Merscher Fancorner
 
  Startseite
  Verein
  Senioren
  Jugendabteilung "nicht mehr im Betrieb"
  Sportplatz & Heim
  Chronik
  Aktualisierungen der letzten Jahre
Aktualisierungen der letzten Jahre
"News und Berichte


Remis im letzten Auswärtsspiel des Jahres
Nach einer zwei Tore Führung, verspielt der Merscher SV einen möglichen Sieg und fährt mit einem 2:2 Unentschieden gegen SV Aldenhoven/Pattern 09 nach Hause. Das Spiel begann vielversprechend für die Grünen aus Mersch. In der 7. Spielminute konnte sich Michael Koziolek bis zur Grundlinie durchsetzen und Nico Lorenz bedienen. Dieser konnte das Leder im Kasten der Heimmannschaft unterbringen. Mit der Führung im Rücken, überließ der MSV ...dem Gastgeber die Spielkontrolle und zog sich bei Ballverlust zurück. Über das Konterspiel konnte man immer wieder Nadelstiche setzen. Aldenhoven wurde unterdessen mit Flanken und anschließenden Kopfballchancen gefährlich. Nach 31. Minuten konnte Michael Esser das 2:0 erzielen und die Merscher Führung weiter ausbauen. Ein schöner Distanzschuss wurde durch den Innenpfosten ins Tor gelenkt. Bis zum Seitenwechsel konnte der Merscher SV die Führung halten.

Nach der Halbzeitpause änderte sich wenig am Spielgeschehen. Mersch verwaltete den Vorsprung und lauerte auf Konter. Jedoch musste die Mannschaft von Wolfgang Langhans früh den Anschlusstreffer hinnehmen. Chris Esser rutsche bei dem Versuch einen tiefgespielten Ball abzufangen, im sehr tiefen und matschigen Boden weg und hatte so gegen den gegnerischen Stürmer das Nachsehen. Dieser konnte zum 1:2 einnetzen. Pattern-Aldenhoven erhöhte jetzt den Offensivdruck und wollte den Ausgleichtreffer erzielen. Trotz guter Torchancen konnte der Gastgeber aus dem Spiel keinen weiteren Treffer erzielen. Der Ausgleich fiel nach einem Eckball und mit tatkräftiger Unterstützung vom Merscher Abwehrspieler Hofmann. Dieser brachte den Ball leider im falschen Tor unter. Der MSV war fortan bedacht, dass Spiel vom eigenen Tor fern zu halten. Am Ende konnte sich keine Mannschaft durchsetzen, sodass der Schiedsrichter beim Stand von 2:2 das Spiel beendet hat.

Zweite Niederlage in Folge
An dieser Stelle möchte der Merscher SV die sportliche Fairness Seitens der Koslarer Mannschaft hervorheben und sich für die Gespräche unter der Woche bedanken. Hintergrund war, dass auf Seiten des MSV viele Spieler verletzungs- oder arbeitsbedingt Ihrem Trainer eine Absage für das 12. Saisonspiel erteilen mussten. Koslar signalisierte die Bereitschaft das Meisterschaftsspiel zu verlegen. Letztlich entschied man sich gegen eine Spielverlegung. Dennoch Danke!

Wie bereits erwähnt musste Trainer Langhans auf einige Spieler verzichten. Die Mannschaft musste sich daher mit einigen Umstellungen arrangieren. Zudem wurde Sebastian Fischer für dieses Spiel reaktiviert. Die Verhältnisse wurden schnell klar. Koslar als Heimmannschaft versuchte das Spiel zu kontrollieren und sich einen spielerischen Vorteil zu erarbeiten. Mersch agierte passiver und lauerte auf Fehler vom Gegner. Mit zunehmender Spielzeit nutze die Viktoria aus Koslar Ihre spielerische Klasse aus und erspielten sich einige Torchancen. Die Grünen suchten den Torerfolg im Konterspiel. In der 20. Spielminute ging die Heimmannschaft in Führung. Koslar profitierte von einem Fehlpass im Spielaufbau des Merscher Teams. Nach der Balleroberung konnte der Gastgeber den Abschluss finden und Schlussmann Wiesner überwinden. Koslar konnte im Anschluss das Spiel verwalten und die Langhans Elf von Ihrem Tor fernhalten.

In der zweiten Spielhälfte gelang es dem MSV seine Passivität abzulegen und versuchte sich über den Kampf zurück ins Spiel zu bringen. An Torchancen seitens des Merscher SV mangelte es jedoch. Phasenweise neutralisierten sich beide Mannschaften, auch wenn Koslar etwas zielstrebiger spielte. In der 72. Spielminute wurde ein Spieler von Koslar des Feldes verwiesen. Ohne Ballaktion sah der Schiedsrichter einen Tritt gegen Michael Esser. Doch auch in Unterzahl konnte Viktoria Koslar auf 2:0 erhöhen. Nach einem missglückten Rückpass konnte Koslar in einer Eins gegen Eins Situation Patrick Wiesner ein zweites Mal überwinden. Mersch war geschlagen und Koslar konnte sich verdient den Sieg sichern. „Schade unter anderen Umständen wäre es vielleicht ein offenes Spiel gewesen, dennoch muss man dem Gegner heute Anerkennung zollen und zum Sieg gratulieren“, sagte Mittelfeldspieler Marius Gutrath nachdem Spiel.

Kommendes Wochenende ist Spielfrei
Wir wünschen euch allen ein schönes Wochenende.

Der Merscher SV verliert in der 96. Spielminute!
Der MSV musste sich im Meisterschaftsspiel gegen den 1. FC Krauthausen mit einem 2:1 geschlagen geben. Wolfgang Langhans, Trainer der Merscher Truppe, schickte seine Mannschaft wieder in einem 4-4-2 mit Raute auf das Spielfeld. Die Anfangsphase begann ohne große Ereignisse und keine Mannschaft erspielte sich einen Vorteil. In der 11. Spielminute konnte Michael Koziolek jedoch seine Farben in Führung bringen. Vorlagengeber Thoma...s Wolff gewann im Zentrum das Spielgerät und bediente den Torschützen. Krauthausen agierte fortan offensiver und versuchte die Merscher Abwehr frühzeitig zu pressen. Die größeren Spielanteile konnte sich das Heimteam zu Ihren Gunsten sichern. Im Mittelfeld wirkte die Gastmannschaft ab und an etwas passiv, sodass Krauthausen dort viele Zweikämpfe gewinnen konnte. Dennoch ließ das Merscher Team nur Standardsituationen zu. Der Ausgleich fiel mit Hilfestellung der Grünen. Das Krauthausener Team konnte einen Abstimmungsfehler zwischen Abwehr und Torwart nutzen. Ein lang gespielter Ball wurde per Kopf ins Merscher Tor untergebracht. 15 Minuten später schickte der Schiedsrichter beide Mannschaften in die Pause.

 

Kurz nach Wiederanpfiff gab es eine längere Unterbrechung. Spielführer Alexander Wolff verletzte sich ohne gegnerische Fremdeinwirkung. Er konnte sich noch einige Spielminuten durchquälen, musste sich jedoch in der 66. Spielminute auswechseln lassen. Gute Besserung an dieser Stelle! Zurück zum Spielgeschehen. Die zweite Halbzeit entwickelte sich zu einem interessanten Spiel. Mersch schien präsenter und aktiver zu sein als in der ersten Halbzeit und hatte auch zwei sehr gute Möglichkeiten um wieder in Führung zu gehen. Sowohl Nico Lorenz, als auch Oliver Schmitz scheiterten mit Ihren Torchancen. Beide schossen knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Krauthausen hingegen strahlte Gefahr durch Standards und Distanzschüsse aus. Je länger das Spiel dauerte, desto ehr dachte man, beide Mannschaften begnügen sich mit einem Remis. Doch der Schiedsrichter entschied auf Grund einiger Unterbrechungen auf eine Nachspielzeit von 7 Minuten! In der 6. Minute dieser Nachspielzeit, konnte Krauthausen den sogenannten Lucky Punch setzen. Nachdem kein Merscher Spieler den Ball verteidigen konnte, fiel dieser einem Spieler der Heimmannschaft vor die Füsse und dieser netzte zum 2:1 Siegtreffer ein. Schlussmann Wiesner hatte das Nachsehen. Chris Esser zeigte sich nach der Partie verärgert: „Es ist so ärgerlich! Wir hatten in der zweiten Halbzeit zwei gute Möglichkeiten, haben gut gespielt und werden dann so hart bestraft! Das Glück war am Ende nicht auf unserer Seite.“

Auswärts in Krauthausen.
Das Meisterschaftsspiel zwischen dem 1. FC Krauthausen und dem Merscher SV, aus der Kreisliga B – Staffel Düren 1 – findet am Samstag um 16:30 Uhr statt. Beide Mannschaften haben zuvor das Heimrecht getauscht.

Verteidiger David Reinartz blickt auf die letzte Saison zurück: „Letztes Jahr wurden wir mit einer 0:4 Pleite nach Hause geschickt. Eine hochverdiente Niederlage, auch in der Höhe! Krauthausen war uns am diesem Tag in jeglichen Bereichen überlegen, vor allem bei den Standardsituationen! Wir möchten natürlich unsere Form halten und weiter Punkten“.

Mersch feiert den zweiten Auswärtssieg.
Am 10. Spieltag konnte sich der Merscher SV bei SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten II mit einem 3:1 Sieg durchsetzen. Trainer Langhans nahm auf Grund zweier Ausfälle eine taktische Änderung vor und ließ seine Truppe in einem 4-4-2 mit Raute antreten. Der Gastgeber war in den ersten Minuten offensiv aktiv und wollte die Abwehr rund um Spielführer Alex Wolff unter Druck setzen. Mit zunehmender Spielzeit konnte der MSV sein Zentrum stärken und z...wang die gegnerische Mannschaft ihr Spiel auf die Außenbahn zu verlagern. In der 26. Spielminute konnte dann Damian Nießen seine Farben in Führung schießen. Eine Hereingabe von Nico Lorenz konnte er verwerten. „Glücklicherweise konnte kein Gegenspieler den Ball abfangen oder klären, sodass Damian die Kugel reinstochern konnte“, resümierte der Vorlagengeber. Die Freude auf der Seite der Grünen hielt nicht lange. SV Welldorf-Güsten bekam einen Handelfmeter zugesprochen. Nach einem Einwurf über die linke Abwehrseite wurde Alex Wolff aus nächster Distanz angeschossen. Der Schiedsrichter interpretierte ein Handspiel. Torwart Wiesner konnte einen gut platzierten Strafstoß nicht entschärfen. Das 1:1 war gefallen und keine Mannschaft konnte vor der Halbzeit ein weiteres Tor erzielen.
In der zweiten Halbzeit merkte man, dass die Langhans Elf das Spiel für sich entscheiden wollte. Mersch bot eine starke läuferische Leistung auf und gab keinen Ball freiwillig her. Die erneute Führung fiel dann Mitte der zweiten Spielhälfte nach einem Eckball. Nachdem mehrere Spieler der Heimmannschaft den Ball nicht verteidigen konnten, konnte ein Merscher Spieler den Ball mit dem Kopf im Tor unterbringen. Auf den Erfolg wollte der Merscher SV sich nicht ausruhen und konnte in der 75. Spielminute einen Angriff über die rechte Seite durch Oliver Schmitz zum 3:1 vollenden. Anschließende Tormöglichkeiten konnte der MSV nicht nutzen. Welldorf war in dieser Halbzeit meist nur durch Standards oder Distanzschüsse gefährlich. „Hervorragend wie die Mannschaft auf die Änderung bzgl. der taktischen Ausrichtung reagiert hat. Ich denke das Spiel haben wir letzten Endes durch unseren Einsatz und Willen gewinnen können“, gab Coach Wolfgang Langhans zu Protokoll.


Drei schwere Auswärtsspiele
Auf Grund einer Änderung im Spielplan hat der MSV in den folgenden Wochen drei Auswärtsspiele vor der Brust. Am kommenden Wochenende gastiert die Mannschaft von Wolfgang Langhans zunächst bei SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten II. Der Merscher SV möchte dabei den aktuellen 5. Tabellenplatz verteidigen und an den letzten Auswärtserfolg (1:0 Erfolg gegen Germania Kirchberg) anknüpfen. Torwart Wiesner gibt einen kurzen Ausblick auf die nächsten Spieltage: ...„Ein schweres Programm erwartet uns in den nächsten Wochen. Nach Aufsteiger Welldorf-Güsten erwarten uns Krauthausen und Koslar, die beide in den letzten Jahren ihr Potenzial und Ihren Anspruch verdeutlicht haben. Am Samstag möchten wir natürlich einen guten Grundstein für die letzte Phase der Hinrunde legen und nach Möglichkeit möchten wir uns den zweiten Auswärtssieg in dieser Saison sichern“.

Anstoss ist am Samstag um 18:15 Uhr

Ausblick auf den 10. und 11. Spieltag
24.10.2015: 1. FC Krauthausen vs. Merscher SV (16:30 Uhr)
07.11.2015: SV Viktoria Koslar vs. Merscher SV (18:30 Uhr)

Tolle Stimmung beim gut besuchten Oktoberfest des MSV
Der Merscher SV möchte sich bei den zahlreich erschienen Gästen für ein harmonisches und schönes Oktoberfest bedanken! Beide Tage waren gut besucht und es wurde ausgelassen gefeiert. Wir freuen uns schon darauf, euch auch im nächsten Jahr begrüssen zu dürfen!

Mersch lässt Punkte liegen
Der 9. Spieltag der Kreisliga B – Staffel 1 Düren – endete mit einem 2:2 Unentschieden für den Merscher SV. Die Gäste aus Jackerath-Opherten legten Ihr Augenmerk auf eine gut organisierte Defensive. Der MSV versuchte offensiv zu glänzen und agierte mit viel Ballbesitz gegen die sehr tief stehenden Gäste. Trotz einem Abwehrbollwerk konnte Oliver Schmitz aber seine Mannschaft in der 13. Spielminute in Führung bringen. Einen Schnittstellenpass von Vert...eidiger Chris Esser nutze er gekonnt und stand frei vor dem Schlussmann der SpVgg Jackerath-Opherten. Trotz des Tores änderte die Gästemannschaft Ihre Defensivtaktik nicht und spielte geduldig weiter. Mitte der ersten Halbzeit wäre fast der Ausgleich gefallen. Nach einer Ecke konnte ein Spieler der Auswärtsmannschaft zum Abschluss kommen. Keeper Wiesner schien schon geschlagen zu sein, aber der Ball konnte im letzten Moment von seinen Teamkollegen gerettet werden. Die Grünen schafften es in der Folgezeit nicht klare Torchancen zu erspielen und so ging man mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff änderte sich im Spielverhalten beider Mannschaften wenig. Lediglich die Konter der Gäste wurden jetzt gezielter gespielt und waren im folgenden spielentscheidend. In der 68. Spielminute konnte der Gast den Spielstand egalisieren und einen Ihrer Konter zum Ausgleich nutzen. Ein gut gespielter Pass aus dem Zentrum konnte die Merscher Abwehr aushebeln. Mersch brauchte zur Besinnung ca. 1 Minute. Der Willensstarke Nico Lorenz konnte sich durchsetzen und schoss seine Mannschaft mit einem Distanzschuss wieder in Führung. „Es war sehr schön zu sehen, dass wir auf den Gegentreffer die passende Antwort finden konnten, jedoch reichte es leider nicht zum Sieg“, sagte der Merscher Robert Markiel zu den Ereignissen. Der erneute Rückstand ließ das Gästeteam aber nicht die Fassung verlieren und diese nutzten wenige Minuten später Ihre Chance und konnten das 2:2 erzielen. Wie beim ersten Ausgleichtreffer konnte hier eine Kontersituation ausgespielt werden. In dieser Situation war das Umschalt- und Abwehrverhalten des MSV zu sorglos. In der Endphase des Spiels rettete Torwart Patrick Wiesner seiner Mannschaft noch das Unentschieden. Er konnte einen Kopfball im letzten Moment entschärfen. Nach 90 Spielminuten trennte man sich dann mit einem Leistungsgerechten Remis.

Spielankündigung
Samstag 10.10.2015
Um 16 Uhr in Mersch
Gegen die SpVgg Jakerath/Opherten

Mersch mit dem ersten Auswärtsdreier!
Der Merscher SV konnte am 8. Spieltag einen 1:0 Erfolg beim Auswärtsspiel gegen die Germania Kirchberg feiern und klettert auf Tabellenplatz drei. In einer hitzigen Endphase konnte Damian Nießen den Siegtreffer für seine Mannschaft verbuchen. Doch zunächst der Reihe nach. Das Spiel FC Germania Kirchberg gegen den Merscher SV fing mit einer defensiv orientierten Heimmannschaft an. Diese zog sich meist mit 8-9 Feldspielern in die eigene Häl...fte zurück und versuchte das Spiel über Konter oder lange Bälle zu entscheiden. Dem Merscher Team überließ man unterdessen den Ball und die Spielkontrolle. Das in grün gekleidete Auswärtsteam konnte sich ein paar gute Tormöglichkeiten erspielen, aber kein Spieler konnte die Kugel im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Phasenweise konnte der MSV keine Lücken im gegnerischen Spiel finden und lud den Gegner zu Kontersituationen ein. Nachdem keine Mannschaft ihre Torchancen nutzen konnte ging das Spiel mit 0:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit veränderte keine Mannschaft Ihre taktische Ausrichtung. Die Heimmannschaft ließ sich tief in ihre eigene Spielhälfte fallen und die Langhans Elf sollte den Ball kontrollieren. Lange Zeit hatte man das Gefühl, dass beide Mannschaften sich neutralisieren und dieses Spiel torlos enden würde. Wie bereits eingangs erwähnt, konnte Damian Nießen das Tor des Tages erzielen. Über einen Angriff über die rechte Seite konnte Andreas Paprotny den Torschützen in der 78. Spielminute bedienen. Dieser konnte aus ca. 18 Metern seine Mannschaft in Führung schießen. „Schön das mein Tor der Mannschaft helfen konnte und wir endlich den ersten Auswärtsdreier feiern konnten“, freute Damian sich nachdem Spiel über seinen ersten Pflichtspieltreffer. In den folgenden Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Nachdem die Germania aus Kirchberg eine Unstimmigkeit im Merscher Defensiv Spiel ausnutze und die daraus resultierende 100%ige Torchance nicht nutzen konnte, flogen Andreas Paprotny (rot) wegen angeblicher Spielerbeleidigung und der eingewechselte Steffen Matzerath (gelb-rot) vom Platz. Auf Kirchberger Seite musste ebenfalls ein Spieler nach einem Foulspiel das Spielfeld frühzeitig verlassen. Nach dieser heißblütigen Endphase beendete der Schiedsrichter das Spiel.

Spielankündigung
Sonntag, 04.10.2015
Um 15 Uhr in Kirchberg,
Gegen die Germania aus Kirchberg

Oktoberfest beim Merscher Sportverein 1924 e.V.




Torloses Unendschieden gegen Schleiden
Der Merscher SV musste sich am 7. Spieltag in einem sehr schlechten Fussballspiel mit einem 0:0 Unentschieden begnügen. Das Spiel war von der ersten Minute an ein chaotisches Spiel. Die Elf von Trainer Langhans konnte zu keinem Zeitpunkt ein strukturiertes Spiel aufziehen. Dennoch konnte man sich in der Anfangsphase eine gute Möglichkeit zur 1:0 Führung erspielen. Ein gegnerischer Spieler konnte das Leder auf der Linie klären un...d ein mögliches Tor von Michael Koziolek verhindern. Im folgenden Spielverlauf konnte der MSV nur selten gute Spielansätze aufzeigen und fand zu keiner Zeit ins Spiel. „Der nötige Biss hätte bei einigen gefehlt“, kritisierte Mittelfeldspieler Nico Lorenz die Einstellung seiner Mitspieler. Nennenswerte Szenen waren in dieser ersten Halbzeit Mangelware und so ging es torlos in die Pause. In der zweiten Halbzeit schaffte es ebenfalls keine Mannschaft die Kugel im gegnerischen Kasten unterzubringen. Unter Einfluss der Zuschauer entwickelte sich das Spiel jedoch zu einem hektischen und harten Duell. In der Schlussphase musste der Schiedsrichter auch drei Spieler des Feldes verweisen. Bei SC Amicitia 08 Schleiden musste ein Spieler das Feld vorzeitig verlassen. Auf Merscher Seite durften Micheal Koziolek und Nico Lorenz das Spiel nicht zu Ende führen. Beide wurden mit Gelb-Rot vom Feld gestellt.

Viertes Heimspiel, vierter Sieg! Der MSV gewinnt 5:0 gegen den SSV 1919 Körrenzig.
Der Merscher SV konnte auch das vierte Heimspiel in Folge gewinnen. Die Partie begann sehr vielversprechend. Nach knapp 10 Minuten konnte das in grün gekleidete Heimteam früh zum Erfolg kommen. Thomas Wolff konnte seine Mannschaft durch einen gut platzierten Schuss in Führung bringen. Der Gast aus Körrenzig ließ sich zunächst nicht von dem Gegentreffer beeindrucken und spielte weiter nach vorne.... Die Truppe von Trainer Wolfgang Langhans agierte zu diesem Zeitpunkt etwas chaotisch und nervös. Auf spielerische Elemente verzichtete seine Elf in dieser Phase. Der Ausgleich lag auch in der Luft, aber Mersch konnte die gefährlichen Schussmöglichkeiten des Auswärtsteams entschärfen. In der 17. Spielminute konnte die Heimmannschaft wieder spielerisch überzeugen und belohnte sich mit dem 2:0. Wieder war es Thomas Wolff, der von Michael Koziolek bedient wurde. „Es war unnötig, dass wir uns vor dem 2:0 hinten rein drängen lassen und nur mit langen Bällen agiert haben“, mahnte der Doppeltorschütze. In der 40. Spielminute konnte Michael Koziolek den Spielstand für seine Farben weiter hochschrauben. Mit dem 3:0 gingen die Teams im Anschluss in die Pause.

Nach Wiederanpfiff war der MSV spielbestimmend und ließ einige Minuten Ball und Gegner gut laufen. In den Offensivbewegungen wurden immer wieder die Außenspieler Paprotny und Schmitz gesucht. In einigen Situationen konnten weitere Torchancen für die Grünen nur durch vermeindliche Abseitsstellungen verhindert werden. Dennoch konnte man mit dem 4:0 nachlegen. Die beiden genannten Außenspieler waren hier maßgeblich beteiligt. Der erfahrene Oliver Schmitz konnte seinen Mitspieler Andreas Paprotny bedienen. Für das 5:0 sorgte Nico Lorenz, der nach seiner Blinddarmoperation sein Comeback gab. In der 74. Spielminute konnte er für sein Team einnetzen. Der SSV 1919 Körrenzig hatte dem Resultat nicht mehr viel entgegen zu wirken. Spielführer Alex Wolff kommentierte nachdem Spiel: „Nach der Pleite letzte Woche, war dieser Sieg extrem wichtig für unsere Moral. Wir hatten etwas gut zu machen und das hat man auch gemerkt. Mit etwas Glück hätten wir noch 2-3 Tore mehr auf unserem Konto haben können, aber das Aluminium verhinderte dies“

Das Team der Saison 2015/16


5:0 Heimsieg gegen Körrenzig
Spielbericht folgt....

Spielankündigung für das kommende Wochenende
Wann: Sonntag, den 20.9.2015 um 15 Uhr
Wo: Sportplatz Mersch
Gegner: SSV Körrenzig

Außerordentliche Mitgliederversammlung 2015
Wann: Donnerstag den 17.09.2015 um 19:30 Uhr
Wo: Vereinsheim des MSV am Sportplatz

Wir würden uns freuen, möglichst viele Mitglieder begrüßen zu können.

Deutliche Niederlage gegen SC Jülich 10/97
Gestern unterlag der Merscher SV mit 1:9 dem Aufstiegsfavoriten SC Jülich 10/97. Das Spiel begann wie zu erwarten mit einer dominanten Jülicher Mannschaft, die stetig bemüht war in Führung zu gehen. Mersch konnte zunächst mit einer gut organisierten Defensive dagegen halten. Für Entlastung, auf Seiten der Langhans Truppe konnte jedoch nur selten gesorgt werden. Zu leichtfertig wurden einige Bälle hergegeben und man lud die Gastgeber ...zu Konterchancen ein. In der 27. Spielminute fiel dann der 1:0 Führungstreffer für das Heimteam. Dies war auch das Halbzeitresultat. 
Die zweite Halbzeit startete desaströs für den in grün gekleideten MSV. Kurz nach Anstoß konnte Jülich auf 2:0 erhöhen. Einen Rückpass konnte ein gegnerischer Stürmer abfangen und den Vorsprung weiter ausbauen. Das 3:0 fiel unmittelbar danach. Spätestens jetzt war Mersch gebrochen. Von diesem Zeitpunkt an, konnte Jülich seine ganze Qualität ausspielen und man merkte den Akteuren an, dass diese eigentlich in höheren Klassen ihr Taschengeld verdienen, bzw. spielen könnten/müssten. Die Grünen liefen nur noch hinterher und kassierten in der restlichen Spielzeit noch 6 weitere Tore. Den Ehrentreffer konnte Michael Koziolek verbuchen.

„1:9 aus unserer Sicht ist schon hart. Das 2:0 kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte, war der Genickbruch für mein Team. Von diesem Zeitpunkt an, war die Verunsicherung zu spüren und das Selbstvertrauen ging bei meinen Spielern verloren. Sicherlich haben wir das ein oder andere Gegentor hergeschenkt, aber die enorme Qualität der Zehner wurde mit zunehmender Spielzeit sichtbar. Jülich ist nicht unser Maßstab und wir werden die kommende Trainingswoche wieder konzentriert arbeiten um nächste Woche wieder erfolgreich sein zu können“, sprach Trainer Wolfgang Langhans nachdem Spiel.

Vorschau
Am kommenden Sonntag spielt der MSV gegen den Aufstiegsfavoriten aus Jülich. Das Spiel beginnt um 15 Uhr in Jülich.

Mersch gewinnt das dritte Heimspiel in Folge!

Der Merscher SV konnte am Samstag Nachmittag einen 4:1 Erfolg über die zweite Mannschaft aus Rurdorf feiern und hat aktuell 10 Punkte. Der Gast aus Rurdorf begann mit einer defensiv ausgerichteten Spielweise und schenkte dem MSV die Spielkontrolle. Mersch versuchte offensiv Akzente zu setzen, konnte aber nur selten zum Torabschluss kommen. Viele tief gespielte Bälle sollten die gegnerische Abwehr aushebeln. Der heutige Gegner konnte aber im letzten Moment das Spielgerät abfangen oder die Merscher Spieler ins Abseits laufen lassen. Geduldig spielte das grün gekleidete Heimteam weiter und konnte jegliche Kontersituation der Gastmannschaft unterbinden. Zum Erfolg konnte die Elf von Trainer Langhans, aber erst durch einen Elfmeter kommen. Der Schiedsrichter interpretierte einen Ellenbogeneinsatz gegen Michael Esser. Diesen Elfmeter konnte Andreas Paprotny zur 1:0 Führung verwandeln. Kurze Zeit später erfolgte schon der Halbzeifpfiff.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich, wie die erste Hälfte. Die heutige Gastmannschaft überließ dem Gastgeber den Ball. Der MSV wollte schnell nachlegen und konnte auch die Führung weiter ausbauen. Michael Koziolek, konnte nach einer hereingabe von Andreas Paprotny die Kugel über die Linie bringen. Gebrochen war die Auswärstmannschaft aber nicht und erstärkte in der Folgezeit. Durch eine ungeduldige Spielweise musste der Merscher SV dann den zwischenzeitlichen 2:1 Gegentreffer hinnehmen. Die Heimmanschaft ließ sich aber nicht entmutigen und baute den ursprünglichen zwei Tore Vorsprung wieder aus. Das 3:1 erfolgte durch einen Angriff über die linke Seite. Den finalen Querpass konnte Andreas Paprotny verwerten. Für den Endstand sorgte dann Sven Dering. Dieser konnte einen gut platzierten Schuss im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Nachdem Spiel fand Trainer Wolfgang Langhans noch ein paar lobende, sowie mahnende Worte über seine Truppe: "Schönes Ergbenis! Bis zum 2:0 haben wir gut gespielt und viel geduld bewiesen, aber phansenweise haben wir diese verloren und mit viel hektik gespielt. In dieser Zeit mussten wir dann auch den Gegentreffer hinnehmen. Dieses gilt es in der Zukunft besser zu machen".

Der Merscher SV möchte an dieser Stelle noch die besten Genesungswünsche an den verletzten Spieler der Rurdorfer Mannschaft aussprechen. Gute Besserung!

Und wieder ein Heimspiel!

Am kommenden Wochenende empfängt der Merscher SV die Zweitvertretung aus Rurdorf. Dieses Heimspiel findet ausnahmsweise am Samstag, den 05. September 2015 statt. Für die Langhans Truppe ist es das dritte Heimspiel in Folge. Der bisherige Saisonverlauf, der noch jungen Saison 2015/2016 konnte erfolgreich mit zwei Siegen und einem Remis gestaltet werden. Diesen positiven Trend möchte die Mannschaft aufrecht erhalten und nach Möglichkeit den dritten Sieg in Folge einfahren. Coach Wolfgang Langhans fordert daher eine konzentrierte Vorbereitung und möchte an die spielerischen Elemente anknüpfen: „Wenn wir unser Spielsystem so gut umsetzen, wie phasenweise am vergangenen Sonntag, dann bin ich sehr positiv gestimmt, dass wir die drei Punkte am Nösserkamp halten“.

Anstoß: SAMSTAG, 17:00 Uhr am Merscher Sportplatz

Mersch gewinnt die Hitzeschlacht mit 3:2 gegen Rödingen-Höllen.
An einem sehr heißen und sonnigen Sonntagnachmittag empfing der Merscher SV die Gastmannschaft aus Rödingen. Die zahlreich erschienenen Zuschauer bekamen in der Anfangsphase eine starke Rödinger Mannschaft zu sehen. In diesen ersten Minuten suchten die Gäste schnell einen Torabschluss und kamen zu guten Torchancen. Einen möglichen Gegentreffer vereitelte Patrick Wiesner mit guten Reaktionen. Danach fand die Merscher Heimmannschaft erst ins Spiel und konnte direkt mit der ersten Torchance das 1:0 Führungstor erzielen. Chris Esser, der sein Saisondebut gab und circa 70 Spielminuten gut gespielt hat, konnte nach einem gewonnen Zweikampf mit einem schönen Pass auf Marc Hofmann, die ganze Rödinger Abwehr aushebeln. Nachdem der weit aufgerückte Torwart der Gäste ausgespielt war, konnte der Torschütze den Ball über die Torlinie grätschen. Nach der Führung, glitt der Gastmannschaft das Spiel etwas aus der Hand, sodass der Merscher SV Ball und Gegner beherrschte. Viele Situationen konnte die Heimmanschaft spielerich lösen und überzeugte sowohl im Aufbauspiel, als auch im Passpiel. Der Trainer des Merscher SV war zufrieden über diese erste Hälfte und gab ein großes Kompliment an seine Jungs: "Das hat mir sehr gut gefallen. Die ersten Minuten gingen ganz klar an die Rödinger, aber nachdem Führungstreffer konnten wir befreit aufspielen und hatten gute Passzyrkulationen in unserem Spiel und dominierten den heutigen Gegner nach belieben". In der 34. Spielminute konnten die Merscher dann auf 2:0 erhöhen. Der Torwart der Gäste wollte einen Ball circa 20 Meter vor seinem Tor klären und spielte Ferdi Noever in den Fuss. Dieser konnte dann den Ball mit einem Schuss ins Tor bringen. Bis zur Halbzeit änderte das Spielgeschehen sich nicht und Mersch spielte weiterhein stark auf.

Nach der Pause konnte die Langhans Truppe frühzeitig den Zählerstand weiter hochschrauben und auf 3:0 erhöhen. Michael Koziolek konnte den Ball gezielt durch zwei Verteidiger durchspielen, wodurch der Weg für Andreas Paprotny frei war. Andreas konnte so alleine auf das gegnerische Tor laufen und seinen ersten Saisontreffer erzielen. Nachdem Spiel meinte der Torschütze zum 3:0: "Die ersten Minuten hatten wir sicherlich Glück, aber nachdem Führungstor waren wir sehr stark und die Führung ging auch in der Höhe in Ordnung, aber die Hitzeschlacht begann erst danach so richtig". Kurze Zeit nach dem dritten Tor, pfiff der Schiedeichter einen sehr fragwürdigen Elfmeter für die Rödinger Mannschaft. Ein normal geführter Zweikampf von Robert Markiel wurde gegen seine Gunsten ausgelegt und die Roten Teufel aus Rödingen konnten den 1:3 Anschlusstreffer vom 11 Meter Punkt erzielen. Sichtlich irritiert und angefressen über diese Entscheidung, gab der Merscher SV jetzt das Spielgeschehen wieder ab und wirkte in einigen Aktionen sehr passiv, sodass man auch ein zweites Gegentor kassierte. Die entscheidenen Zweikämpfe konnten jetzt nicht mehr gewonnen werden und man hatte Angst das Ergebnis noch herzuschenken. Jetzt waren die Gäste erstärkt und wollten zumindest noch den Ausgleich erzwingen. Jetzt musste der Merscher SV wieder aufwachen. In dieser Spielphase ging es darum die Zweikämpfe wieder anzunehmen und der Hitze stand zu halten. Mental und körperlich angeschlagen, konnte der MSV mit ein paar Kontersituationen für Entlastung sorgen und mit etwas Glück hätte man evtl. die Führung ausbauen können, aber das passte heute zum Spielverlauf, dass man diese Chancen nicht nutzen konnte. In der Schlussphase versuchten die Merscher Spieler sich in jeden Schuss und Zweikampf zu werfen, konnten aber sichtlich angeschlagen nicht jeden Torabschluss verhindern. Mit etwas Pech wäre ein gut geschossener Distanzschuss noch zum 3:3 eingeschlagen, aber die Latte verhinderte den Ausgleich und auch einen Nachschuss konnte man glücklicherweise noch verhindern. Ein sehr "hitziges" Duell konnten die Grünen für sich entscheiden. Trainer Wolfgang Langhans erfreute sich sehr über die 3 Punkte: "Toll, wie wir nach den ersten 10 Minuten aufgespielt haben. Das sah von außen sehr gut aus. Mit etwas Pech hätte man aber auch früh zurück liegen können. Nachdem 1:0 hatten wir den Gegner unter Kontrolle und gaben das Spielgeschehen erst nach dieser fragwürdigen Elfmeter Entscheidung wieder ab. Ich glaube, wenn der Piff ausgeblieben wäre, hätten wir das Spiel weiterhin kontrollieren können. Am Ende hat es dann zum Glück für die drei Punkte gereicht".

3. Spieltag: Merscher SV gegen SV 1919 Rödingen-Höllen
Unter einigen personellen Fragezeichen wird der MSV am kommenden Sonntag, den Gast aus Rödingen-Höllen zum zweiten Heimspiel empfangen. „Die personelle Situation wird sich bis Sonntag leider nicht ändern und wir müssen immer noch auf einige Spieler verzichten, dennoch wollen wir den Schwung aus den ersten beiden Spielen mitnehmen und weiterhin punkten“, gab Trainer Langhans zu Protokoll. Der SV Rödingen-Höllen bestritt bisher ein Ligaspiel und konnte sich dort souverän mit 6:1 gegen Welldorf-Güsten II durchsetzen. Im letzten Jahr verlor der Merscher SV auf eigenem Platz mit 1:2 und musste sich im Rückspiel, nach einer 1:0 Führung, mit einem 1:1 zufrieden geben.

Anstoß 15:00 Uhr am Nösserkamp in Mersch

3 Punkte im ersten Heimspiel der Saison 2015/2016
Unter einigen Personalausfällen bestritt der Merscher SV sein ersten Heimspiel der Saison 2015/2016. 
Mit Mark Hofmann, Olli Schmitz, Alex Wolff, Thomas Wolff, Nico Lorenz, Chriss Esser und Cedric Wings, musste Coach Langhans wieder auf einige Spieler verzichten. Trotzdem war die Marschroute von Trainer Wolfgang Langhans klar:
"Auch wenn heute wieder einige Spieler fehlen, möchte ich die 3 Punkte in Mersch behalten". Die Anfangsphase begann ähnlich wie im ersten Saisonspiel, mit einer defensiv und passiven Merscher Mannschaft. Die Frankonia aus Broich hatte mehr Spielanteile und versuchte offensiv zu agieren. Der MSV versuchte die ersten 20-25 Minuten ins Spiel zu finden und konnte defensiv gut dagegen halten. Die Viererkette in Verbund mit Torwart Patrick Wiesner konnte die meisten Angriffe der gegnerischen Mannschaft gut unterbinden und keine nenneswerte Chance des heutigen Gegners zu lassen. Danach wachten die Merscher Jungs auf und konnten mehr Spielanteile gewinnen und entwickelten auch mehr Druck nach vorne. In dieser Phase fiel auch das 1:0 durch Dennis Esser. Michael Koziolek konnte sich über die linke Seite durchsetzen und in den Strafraum vordringen und zwei Spieler auf sich ziehen und dann mit einem Querpass den freistehenden Dennis Esser bedienen. Der erste Vorsitzende Thomas Schmitz freute sich für den Torschützen und sagte nachdem Spiel: "Wenn man bedenkt, dass Dennis mehrere Jahre kein Fussball gespielt hat, ist es umso schöner, dass er heute unsere Mannschaft zum Sieg geschossen hat". Kurz nach dem Tor musste die Broicher Mannschaft ihren Torwart verletzungsbedingt auswechseln. Der neue Keeper wurde kurz danach mit einem Freistoß von Damian Nießen geprüft. Der Halbzeitpfiff nahte und die erste Halbzeit verlief ohne weitere Vorkommnisse. In der Halbzeit mahne der Merscher Trainer: "Männer, wir müssen in der zweiten Halbzeit weiter geduldig spielen und gut strukturiert  verteidigen, der Gegner wird jetzt auf den Ausgleich drängen und uns mit Verlauf des Spiels zu Kontern einladen". Die Mannschaft nahm sich die Worte ihres Trainers zu Herzen und begann geduldig und gut organisiert in der letzten Kette, sodass schon in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit der Gast aus Broich zu keinen Torchancen kam. Der Ball wurde der Frankonia aus Broich überlassen und Mersch wollte ähnlich, wie in der ersten Halbzeit über Konter einen weiteren Treffer erzielen. Diese wurden teilweise auch gut vorbereitet und rausgespielt, jedoch einen vernünftigen Abschluss konnte die Elf von Trainer Wolfgang Langhans nicht finden. "Der letzte Ball wurde zu spät oder zu ungenau gespielt, so das die Broicher jegliche Schussmöglichkeit entschärfen konnten", blickte Verteidiger David Reinartz zurück. Die Gastmannschaft versuchte weiterhin den Ausgleich zu erzielen, konnte sich aber spielerich keine Chance erspielen und versuchte das Spiel über lange Bälle zu drehen. Die Verteidigung von Mersch konnte gut dagegen halten und vereitelte fast jede Abschlussaktion. Nach 90 Minuten piiff der Schiedsrichter das Spiel ab und der Merscher SV konnte die 3 Punkte zu Hause behalten. Nachdem Spiel analysierte der Merscher Trainer: "Spielerich war das heute auf beiden Seiten keine Augeweide, dennoch ist die kämpferische Leistung und die Moral meiner Mannschaft wieder hervorzuheben. Ähnlich wie in Titz konnten wir mit dieser Einstellung punkten. Spielerich müssen wir uns definitiv noch steigern und ich hoffe, wenn die Mannschaft komplett ist, können wir unser Potenzial abrufen". An dieser Stelle möchte die Mannschaft noch Genesungswünsche an die Mitspieler Cedric Wings und Nico Lorenz richten. Letztere musste sich in der vergangenen Woche einer Blinddarmoperation unterziehen.

Spielankündigung
Sonntag 23.08.2015
MSV - SG Broich
15:00 Uhr

Tolle Unterstützung durch die Fans!!!
Beim Auswärtsspiel in Titz waren auch wieder einige Fans aus dem heimischen Lager anwesend. Wie auch in den vergangenen Jahren haben die treusten Fans des MSV auch in diesem Jahr versichert, bei allen Spielen die Mannschaft zu unterstützen. Der Mannschaft ist bewusst, dass dies etwas ganz besonderes ist. So wird das ein oder andere Auswärtsspiel zum gefühlten Heimspiel. 
Die Mannschaft und der Verein sind stolz solche Mitglieder, Fans und Sympathisanten zu haben, die  in guten und in schlechten Zeiten trotzdem an der Linie stehen und den Verein auch im Alltag unterstützen! 

Der Merscher SV erkämpft sich ein 1:1 am ersten Spieltag!
Von vielen Personalproblemen geplagt, wusste die Elf von Neu-Trainer Wolfgang Langhans, dass es ein kampfbetontes Fussballspiel wird. "Leider konnte ich, wie im Vorfeld angemerkt, nicht auf alle Spieler zurückgreifen und ich musste unsere Abwehrkette komplet neu bilden. Die Spieler, die ich heute eingesetzt habe, haben ihre Sache aber gut gemacht".
Mit Damian Niessen, Alex Wolff, Chriss Esser, Mark Hofmann, Yannick Tschlers und Cedric Wings musste Langhans auf gleich 6 Spieler verzichten. Trotzdem standen 14 Spieler für das Spiel bereit!
Das Spiel begann mit einer offensiv starken Titzer Heimmannschaft, die in der Anfangsphase mehr offensiv Druck entwickeln konnte. Teilweise wurde der Merscher SV zu sehr hinten reingedrückt und konnte in den ersten 15 Minuten wenig Gegendruck entwickeln. Danach konnte unsere Mannschaft sich etwas fangen und wollte über Konter zum Erfolg kommen. Die beste Chance in Führung zu gehen vergab Neuzugang Andi Paprotny. Gleich zweimal hätte er sich auszeichnen können. Zum einen wurde seine Schussmöglichkeit im letzten Moment vom Titzer Verteidiger geblockt und zum anderen verhinderte die Torlatte eine 1:0 Führung. Nach dieser Phase ging die Heimmanschaft dann in Führung. Ein hoch gespielter Ball hebelte unsere Abwehrkette auseinander. Spieler Reinartz und Markiel versuchten den Spieler noch zu stellen, aber seine Ablage fand schnell den Torschützen. Der Merscher SV ließ sich nicht von seinem Konzept abbringen und spielte geduldig weiter auf Konter. So auch in der 44. Spielminute als wir den Ausgleich durch Nico Lorenz erzielen konnten. Ferdi Noever konnte nach einem guten Konter durch das Zentrum Nico Lorenz bedienen. "Dieser Treffer war für unsere Moral immens wichtig", sagte der Torschütze nachdem Spiel. Die zweite Halbzeit war ebenfalls ein kampfbetontes Spiel. Phasenweise konnte der Merscher SV, wie in der ersten Halbzeit für wenig Entlastung sorgen. Dennoch ergaben sich nach der Einwechslung von Michael Koziolek noch gute Chancen für einen Führungstreffer. Aber auch die Mannschaft aus Titz hatte gute Möglichkeiten um einen möglichen Siegtreffer zu erzielen. Zum einen kamen etwas Glück und unser gut aufgelegter Keeper Patrick Wiesner unser Elf entgegen. Dennoch können beide Teams mit dem Remis leben. Trainer Wolfgang Junghans resümierte nachdem Spiel: "Dies war eine geschlossene und kämpferische Leistung meiner Mannschaft. Gewisse Dinge müssen noch besser abgestimmt werden, aber auf die Moral der Truppe kann man aufbauen". Nebensächlich ist noch anzumerken, dass die Neuzugänge Andi Paprotny, Robert Markiel und Marius Gutrath ihr Debüt für den Merscher SV feierten. Neben Michael Koziolek gab Dennis Esser (nach mehreren Jahren Fussballabstinenz) sein Comeback.

Spielankündigung
Samstag15.08.2015
17:00 Uhr
Auswärtsspiel gegen SW Titz

Die Manschaft würde sich wie gewohnt, über die Unterstützung der treuen Fans freun.

Vorbereitung geschafft, die Saison 2015/16 beginnt
Nach einer kurzen aber intensiven Vorbereitung, freuen sich die Spieler und das Trainergespann des MSV auf den Saisonbeginn am kommenden Samstag, in Titz. In den vergangenen 5 Wochen absolvierte die Mannschaft 16 Trainingseinheiten und 2 Freundschaftsspiele. Man verlor gegen Düren 77 6:2 (2:2) und gewann gegen Gereonsweiler 7:2 (4:0). Erfreulicherweise lag die durchschnittliche Trainingsbeteiligung bei 12 Spielern, was einen optimalen Trainingsbetrieb ermöglicht hat. Auch besuchte man gemeinsam die Annakirmes in Düren und kann sich nach den letzten 5 Wochen durchaus als geschlossene Einheit betrachten.
Leider verletzte sich jedoch unser Spieler Cedric Wings bei einer Trainingseinheit so sehr am Knie, dass er voraussichtlich bis Oktober ausfällt. Er verkündete jedoch schon, dass er nach erfolgreicher Genesung wieder voll angreifen wolle.

Der gesamte Vorstand wünscht dem Trainer und der Mannschaft eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Saison und hofft vor allem, dass mit erfolgreichen Ergebnissen die sehr harmonische Stimmung innerhalb des Teams, aber auch im gesamten Verein aufrecht erhalten bleibt.



Die Sportwoche 2015 bereitete allen Gästen 5 schöne Tage
Nach 5 schönen und vor allem sonnigen Tagen war die Sportwoche 2015 überragend. Alle Tage waren gut besucht und besorgten den Beteiligten viel Spaß. Sogar der Wettergott spielte mit und schenkte uns sehr viel Sonnenschein. Selbst die "Schallmauer" (vorsicht Insider) konnte schon am Samstag Abend durchbrochen werden und verdeutlichte wie toll die vorangegangenen Tage gewesen sein mussten.
Der Merscher Sportverein möchte sich recht herzlich bei allen ehrenamtlichen Helfern, allen teilnehmenden Spielern und den vielen Besuchern für eine gelungene Sportwoche bedanken und hofft euch alle auch im nächsten Jahr wieder zu sehen.

 

Hier nun eine Übersicht der Gewinner, der einzelnen Turniere:   

Am Mittwochabend konnte die Mannschaft „Häuschen Crew“, dass Flunkyball Turnier für sich entscheiden und gewann das Finale mit 0:3. An dieser Stelle wünschen wir dem erweitereten Teammitglied
 
Das Turnier Unsere Dörfer spielen Fußball wurde am Donnerstag von der Mannschaft „Black and White“ gewonnen.
 
Freitags ab 20 Uhr wurde wieder der Schock König bei der 7. großen Schock Meisterschaft ausgewürfelt. 
Sebastian Müller setzte sich gegen 32 Teilnehmer durch und sicherte sich im Finale zum ersten Mal die begehrte Trophäe.
Im Finale wurden insgesamt 17 Schock Aus geworfen.
 
Am Samstag setzte sich beim Elfmeter Turnier die Mannschaft “Tresen Maaßenhof“ durch und gewann in einem spannenden Finale mit 5:3 Toren.
 
Ebenfalls wurde der Beste Schütze und der Beste Torwart gekürt.
Dennis Büttgen verwandelte an diesem Tag  jeden Elfmeter  und hatte somit eine tadellose Quote.
Stefan Koch gelang es im Tor die meisten Schüsse zu entschärfen und konnte sich somit zu Recht bester Torwart des Turniers nennen.

Die Trainersuche war erfolgreich!!!
Jetzt ist es perfekt, Wolfgang Langhans übernimmt das Traineramt beim MSV. Unser neuer Coach trainierte zuvor die Sportfreunde Aachen-Hörn 1948 ll, die in der KLC im Kreis Aachen zu finden sind. Trotz seiner Aachener Wohnanschrift, ist ihm der MSV nicht unbekannt, so absolvierte er vor kurzem mit unserem ehemaligen Spieler Gabi Di Bennedetto erfolgreich den Trainerschein und spielte schon für den FC Constantia 09 Gereonsweiler. Der gesamte Verein wünscht Wolfgang viel Erfolg bei seiner Aufgabe und dem Team unter dem neuen Trainer eine erfolgreiche Saison.

Die Trainingseinheiten finden vorerst wie folgt statt,

Mittwochs ab 19 Uhr in Mersch

Freitags ab 19 Uhr in Mersch

Sonntags ab 11 Uhr in Mersch

Saisonauftakt 2015/16 " Es geht wieder los"
„Endlich geht es wieder los“, sagte Oliver Schmitz, der zumindest für eine Trainingseinheit den Interimscoach gab. Zum Trainingsauftakt gestern, konnte man 15 Spieler begrüßen. In der Sommerpause ist einiges passiert. Coach Martin Schober musste auf Grund Beruflicher Veränderungen sein Traineramt kurzfristig niederlegen. „Für die Jungs tut es mir sehr leid, aber im Sinne der Mannschaft musste ich diese Entscheidung treffen“, bekräftigt er seinen Rücktritt. Leider blieb es bei... dem Trainerrücktritt nicht, auch die Spieler Gabriele Di Benedetto, Patrick Reb, Tobi und Jens Elsner zog es zu einem neuen Verein. „Im Namen des gesamten Vereins und stellvertretend für die Mannschaft möchte ich mich für euren Einsatz bedanken und wünsche euch alles Gute für die Zukunft“, lässt der 1. Vorsitzende Thomas Schmitz verlauten. Der Merscher SV kann an dieser Stelle aber auch einige Neuzugänge, sowie ein paar alte Gesichter präsentieren. Wie bereits bekannt ist, schließen sich Andreas Paprotny, Robert Markiel, Marc Hoffmann, Michael Koziolek und Damian Nießen dem MSV an. Außerdem möchte der Merscher SV Cedric Wings, Marius Gutrath, Karol Kaminski, Florian Grasser und Dennis Esser begrüßen, die ebenfalls zur Mannschaft stoßen. Ein neuer Trainer konnte bis dato leider nicht präsentiert werden. Bis dahin leitet Spieler und Vorstandsmitglied Oliver Schmitz die Trainingseinheiten, in der Hoffnung einen neuen Trainer zeitnah vorstellen zu können.

2. Platz beim alten Herren Turnier in Münz
Bei der 2. Teilnahme eines alten Herren Turniers belegte der MSV einen hervorragenden 2. Platz.  Doch nicht nur auf dem Platz herrscht eine harmonische und gute Verständigung, sondern auch neben dem Platz zeigte sich die Mannschaft als eingeschworene Truppe.
So traf man sich am 27.06.2015 erneut um zunächst gemeinsam ein wenig Fußball zu spielen und im Anchluß zu grillen. Nach den Aussagen einiger Beteiligter, endete der gemeinsame Abend erst in den frühen Morgenstunden des nächsten Tages, nachdem man zunächst in Lynch's Irish Pub und anschließend die letzten Reserven in der Pulver Mühle in Jülich verbraucht hat.
Auch eine gemeinsame Mannschaftstour ist schon in Planung.



Sportwoche 2015
Die Sportwoche 2015 war ein voller Erfolg. Ein Bericht hierzu folgt in den kommenden Tagen.
 

Der MSV schließt die Saison mit einem deutlichen Sieg ab - ein guter 8. Platz, dank einer fulminanten Rückrunde
Und mal wieder begann das Spiel wie die anderen. Der MSV dominierte eine Broicher Mannschaft, die in der 1. Halbzeit keine einzige Torchance verbuchen konnte.
Im Spiel der Grünen fehlte ebenfalls jede Art der Überzeugung um ein Tor zu erzielen. Die größte Chance hatte Lorenz, nach einem Pass von Di Benedetto, die er aber 2 Meter über den Kasten schoss. Fünf Minuten... nach diese Riesenchance schlug der gut aufspielende Schmitz eine gute Ecke, die erst Freund und Feind verpasste. Überrascht, dass diese Ecke überhaupt durchkam, traf der gute Innenverteidiger Wolff den Ball nicht voll. So landete der knapp neben das Broicher-Gehäuse.
Mit einem schmeichelhaften 0:0 rettete sich die Gastmannschaft in die Halbzeit.
Auch in der zweiten Halbzeit beherrschte die Schober-Elf den Gegner. Nach einem Freistoß von Di Benedetto, wurde Wolff zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied zu Recht auf Strafstoß. Den fälligen Strafstoß verwandelte Di Benedetto in der 51. Minute zum 1:0. Knapp 15 Minuten später kamen die Gäste zum schmeichelhaften Ausgleich. Vorausgegangen war ein Fehler von Di Benedetto, der einen hohen Abschlag unterlief. Davon aber nicht geschockt, spielte die Heimmannschaft weiter schönen offensiven Fußball. In der 67. und 74. Spielminute erhöhte der MSV durch Tore von Lorenz auf 3:1. In der 85. Minute kam der Höhepunkt von Andreas Wirtz. Als Rechtsverteidiger nahm er sich den Ball, lief ins Zentrum, schaltete zwei Spieler aus um dann mit seinem linken Fuß den Ball ins lange Eck zu zirkeln. Ein schönes Tor.
Kurze Zeit später pfiff der gute Schiedsrichter die Partie ab.

Der MSV hat eine konstante Bilanz. 10 Siege, 10 Unentschieden, aber auch 10 Niederlagen.
In der Rückrundentabelle, belegt man einen hervorragenden 4. Tabellenplatz mit 26 Punkten und einem Torverhältnis von 32:19 Toren.

Eine Sache wollte Kapitän Wolff noch loswerden:" Vielen Dank für die zahlreiche Unterstützung die wir Woche für Woche von allen Fans und Gönnern bekommen haben. DANKE!"

Sportwoche 2015



Das Spiel gegen Rurdorf wurde abgesagt

Das für den kommenden Freitag datierte Auswärtsspiel in Rurdorf musste von Seiten des MSV abgesagt werden. Der Bitte um Spielverlegung kam der Gastgeber leider nicht nach.
Die Gründe für die Absage sind, dass gleich 8 Spieler verletzungs-, bzw. arbeitsbedingt fehlen und wir diese Anzahl nicht kompensiert bekommen. Für die kommende Woche gegen Broich, sind jedoch wieder alle mit an Board!

Mersch erkämpft sich einen Punkt gegen Viktoria Koslar - Schiedsrichter erkennt dem MSV 4! Tore ab
Die rund 100 Zuschauer sahen am Pfingstmontag ein von Anfang an zerfahrenes Spiel, dass in den ersten 15 Minuten durch Viktoria Koslar bestimmt wurde. Der MSV fand nicht ins Spiel, fast jeder Zweikampf wurde verloren und kaum ein Pass fand seinen Mitspieler. Nach 15 Minuten kam die Heimelf besser ins Spiel und kam durch lange Bälle zu Torchancen. Gerade in dieser Phase fiel das 0:1 durch einen vermeidbaren Freistoß. „Das Tor war wieder einmal vermeidbar. Erst spielen wir an unserem 16er einen Fehlpass, dann foulen wir einen geschlossenen Spieler, obwohl wir ihn nur stellen müssen und dann komme ich nicht energisch genug aus dem Kasten. Das Tor nehme ich zum Teil auch auf meine Kappe“, gestand der ehrliche Merscher-Torwart Wiesner. Wer jetzt dachte Koslar würde sich in einen Rausch spielen, lag falsch. Die Grünen kamen immer besser ins Spiel und erspielten sich wieder viele Chancen. Eine davon wurde durch Sebastian Fischer in der 22. Spielminute genutzt. Nico Lorenz ging dynamisch auf der linken Seite in den 16er, umkurvte einen Spieler und schoss aufs Tor. Diesen Ball konnte der Viktoria-Keeper noch parieren. Im Nachschuss durch Sebastian Fischer war er chancenlos. Immer wieder spielten die grünen lange Bälle auf die agilen Spitzen, begünstigt durch die hochstehende gegnerische Abwehr, kam Nico Lorenz zur nächsten Chance. Und jetzt kommt der erste Auftritt des Schiedsrichters. Lorenz lief alleine aufs Tor zu, spitzelte den Ball am herauslaufenden Torwart vorbei und traf ihn dann leicht. Der Unparteiische entschied fälschlicherweise auf Freistoß für die Gastmannschaft. Unbeeindruckt davon spielten die Schober-Jungs weiter nach vorne. Nach einem 70 Meter Abschlag von Wiesner, war es Lorenz der aus 15 Meter den Ball über den Torwart zur 2:1 Halbzeitführung köpfte. Nico Lorenz sah die Situation so: „Wir haben im Laufe des Spiels bemerkt, dass Koslar Probleme bei hohen Bällen hatte. Als der Abschlag kam, bin ich losgelaufen und habe zum Glück spekuliert und brauchte den Ball dann nur noch über den Torwart zu lupfen. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient.“

Mit viel Elan kam der MSV aus der Kabine. In Minute 50 setzte sich Reinartz gekonnt auf der rechten Seite durch, legte den Ball auf Lorenz ab und er leitete den Ball zurück auf Fischer, der den Ball einschob. Auch hier pfiff der Schiedsrichter fälschlicherweise ab. Nach einem Eckball der Viktoria , den Wiesner abfangen konnte kam es zur nächste Torchance. Di Benedetto nahm den Ball mit und überlief die komplette Absicherung des Gegners. Nach einem 70 Meter Sprint, kurz vor dem gegnerischen Strafraum, spielte Di Benedetto den Ball quer auf Fischer, der mit dem ersten Abschluss am Torwart scheiterte, aber im Nachschuss den Ball versenkte. Jetzt stellte sich wieder der Schiedsrichter in den Mittelpunkt. Er erkannte das Tor wieder ab, obwohl der Torwart keine Hand auf den Ball hatte entschied der Schiedsrichter wieder auf Freistoß für Koslar. „Man kann meiner Mannschaft mal wieder nur ein riesen Kompliment aussprechen, immer wieder ließen sich die Jungs von den Rückschlägen nicht zurückwerfen und spielten weiter auf Angriff. Die Rückrunde ist hervorragend“ gab der Coach zu Protokoll. Kurz vor dem Ausgleich, erzielte Alexander Wolff das 3:1, welches aber nicht zählte. Dieses mal lag der Unparteiische aber richtig. „Nach dem Freistoß spiele ich den Ball mit dem Arm. Die Entscheidung geht in Ordnung“ stand der Innenverteidiger auf der Seite des Schiedsrichters. Wie heißt es so schön, wer die Tore vorne nicht macht, wird bestraft. In der 80. Minute bekamen die grünen 6er keinen Druck auf den Ballführenden. Der lange Ball wurde noch von unserem Spieler-Co-Trainer Dering abgefälscht, fand aber trotzdem seinen Adressat und der eingewechselte Stürmer traf ins lange Eck. Den Höhepunkt der Schiedsrichterleistung, gab es in der 85. Spielminute. David Reinartz machte ein taktisches Foul, welches der Schiedsrichter mit der direkten roten Karte bestrafte!!!

Fazit, Mersch verliert 2 Punkte gegen die Viktoria aus Koslar.

Der nächste Neuzugang ist fix-ein alter Bekannter wechselt wieder ins "Vogelbaum Stadion"
Vom SC 08 Stetternich heißen wir unseren „Merscher Jung“ Marc Hofmann willkommen. Der Kontakt zu Marc ist nie abgebrochen, immer wieder konnte man ihn bei Spielen des MSV begrüßen. Geschäftsführer Thomas Schmitz ist froh über die Verpflichtung des alten-neuen Spielers:“ Marc ist ein super Typ, charakterlich einwandfrei. Deswegen war er sofort wieder ein Gesprächsthema bei uns. Er ist in der Abwehr auf jeder Position einsetzbar und somit haben wir im Team mehr Variabilität. Herzlich Willkommen Marc.“

Kommenden Montag ist die Viktoria aus Koslar zu Gast am Nösserkamp
Am kommenden Montag ist um 15 Uhr die 1. Mannschaft der Viktoria aus Koslar zu Gast am Nösserkamp. Koslar belegt aktuell den 2. Tabellenplatz und wird sicher versuchen diesen auch weiterhin zu behaupten. Trotzdem braucht sich der zuletzt stark aufspielde MSV sicherlich nicht zu verstecken und wird versuchen auch aus diesem Spiel Zählbares mitzunehmen.

Mersch klettert einen Platz nach oben - Sieg im Derby

Bei schönem Fußballwetter siegte der heimische MSV mit 4:2 (1:0) gegen den SC Stetternich. Damit belegt die Schober-Elf den 8 Platz im Gesamtklassement, einen Punkt hinter dem SV Siersdorf.
Trotz des geglückten vorzeitigen Klassenerhalts am letzten Spieltag, spielte der Merscher SV munter nach vorne und besiegte den Gegner verdient. Auch wenn es ein hartes Stück Arbeit war. Dazu gab es auch mahnende Worte des erfahrenen Trainers: „Wir haben dieses Spiel gewonnen, aber es ist nicht alles Gold was glänzt. In der ersten Halbzeit haben wir kaum stattgefunden. Unser Passspiel war nicht gut. Anstatt es einfach zu versuchen haben wir es nur schwierig probiert. Viel zu viele Bälle wurden mit dem Außenrist gespielt, anstatt sie einfach mit dem Innenrist zu spielen. Dazu war auch sehr wenig Bewegung im Spiel. Auch kämpferisch und läuferisch war das einfach zu wenig. Vielleicht haben manche gedacht, es geht auch nur mit 70%.“

Im Vergleich zum Spiel gegen Gevenich musste die Mannschaft auf zwei Positionen wieder verändert werden. Für Basti Fischer und Nico Lorenz kamen Patrick Reb und Thomas Wolff in die Startformation.
Wie so oft in den letzten Spielen, bestimmten die Hausherren Ball und Gegner. Der Ball lief gut zwischen den eigenen Reihen, aber ohne wirklich zwingend vor dem gegnerischen Tor zu werden. „Wir haben es heute nicht geschafft die Schnittstellen so zu bespielen, wie es in den letzten Partien der Fall war“, meinte der zuletzt stark aufspielende Oliver Schmitz. Es dauerte bis zur 33. Spielminute ehe der MSV seine Überlegenheit belohnte. Thomas Wolff drang halbrechts in den Strafraum und hämmerte die Kugel in den linken Winkel. Ein Traumtor! Der Stetternicher-Keeper war chancenlos. Stetternich kam in den ganzen 45 Spielminuten nur zu einer Chance die links neben das Tor segelte. Mersch hatte noch eine Chance in Person von Oliver Schmitz. Sein gut geschossener Ball wurde vom gegnerischen Torwart sehr gut pariert. Somit ging es mit einer verdienten 1:0 Führung in die Pause.
Stetternich kam zu Beginn druckvoller aus der Halbzeit, war aggressiver und immer einen Schritt schneller als die Heimmannschaft. Genau in der Drangphase der Gäste, erzielte Gabriele Di Benedetto mit einem Freistoß aus halblinker Position und 30 Meter Entfernung das 2:0. Zu diesem Zeitpunkt waren 50 Minuten gespielt. Durch das Tor beflügelt, spielten die Grünen wie aus einem Guss. Erspielten sich Chance um Chance und 6 Minuten später erzielte der 6er mit einer feinen Einzelleistung das 3:0. Durch eine Unachtsamkeit im Merscher Mittelfeld lud man den Gast zum 3:1 (67.) ein. Ein Spieler ließ drei Männer des Heimteams stehen und schoss über Torwart Patrick Wiesner hinweg ins Tor. Aber die Merscher zeigten sich keineswegs beeindruckt und stellten nur zwei Minuten später den drei-Tore-Vorsprung wieder her. Das Tor glich fast einer Kopie des 2:0. Di Benedetto schoss den Freistoß aus nahezu identischer Position. Nur diesmal war es Tobias Elsner, der den Ball zuletzt berührte und zum vielumjubelten 4:1 einnetzte. Die Chancen das Ergebnis weiter auszubauen waren vorhanden, wurden aber leichtfertig vergeben. So wurde es in der 80. Minute nochmal spannend, als mehrere Stetternicher Spieler auf drei Merscher-Abwehrspieler zuliefen und den Anschlusstreffer erzielten. „Das ist natürlich ärgerlich, da beide Tore zu verhindern waren. Aber so ist Fußball. Tore entstehen durch Fehler. Wir haben gewonnen, nur das zählt. Das war heute ein dreckiger Arbeitssieg.“, meinte Innenverteidiger Di Benedetto. Wenig später pfiff der gute Schiedsrichter die Partie ab. „In der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Kompliment.“, unterstrich Trainer Schober die gute zweite Hälfte.

KLASSENERHALT IST GESICHERT-Nach Gevenich ist vor Stetternich
Es war die 60. Spielminute im „Topspiel“, als Kapitän Alexander Wolff den Ball unhaltbar für den Gevenicher- Torwart aus 11 Meter oben links in den Knick schoss. Vorausgegangen war eine schöne Vorlage von Jens Elsner, der mit der Hacke den Ball auf besagten Torschütze spielte. Die Freude war groß, denn das würde den Klassenerhalt bedeuten.

Aber alles der Reihe nach. In der ersten Halbzeit hatte Gevenich mehr Spielanteile, aber die klaren Chancen besaß der Merscher SV. So hatte Nico Lorenz in der 23. Spielminute, nach Vorarbeit von Alexander Wolff, die Möglichkeit seine Farben in Führung zu bringen, scheiterte aber am Außenpfosten. In der 33. Spielminute, war es wieder der agile Nico Lorenz, der Gevenich vor große Probleme stellte und sich leider nicht belohnte. Zwei Minuten später setzte sich wieder Lorenz auf der linken Seite gekonnt durch, legte den Ball von der Grundlinie in der Rücken der Abwehr auf Basti Fischer, der leider seinen Meister im Gevenicher-Torwart fand. Gevenich, der als Favorit ins Spiel ging, hatte lediglich in der 43. Spielminute eine Chance, die aber über das Tor geschossen wurde. Schober war nach dem Spiel mit der 1. Halbzeit zufrieden, „wir haben in der 1. Halbzeit sehr konzentriert gearbeitet, die Räume eng gemacht und aggressiv gegen den Ball verteidigt. So habe ich mir das vorgestellt. Nur unsere Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.“

In der 2. Halbzeit änderte sich nichts. Mersch bestimmte Ball und Gegner, spielte geduldig und geordnet nach vorne. Und in der 60. Spielminute fiel, wie oben beschrieben, das 0:1. Leider hielt der Vorsprung nur eine Minute. In der 61. Spielminute glich Gevenich postwendend aus. „Leider haben wir es nicht geschafft, die Führung länger zu halten“, resümierte der linke Verteidiger Chris Esser und setzte weiter fort, „zu allem Überfluss, spielt mein Gegenspieler beim Gevenicher 2:1 Führungstreffer den Ball ganz klar mit der Hand und verschafft sich somit den entscheidenden Vorteil. Ich mache dem Schiedsrichter aber keinen Vorwurf.“ Gevenich führte also in der 65. Spielminute mit 2:1. Der Merscher SV ließ sich aber nicht aus seinem Konzept bringen und spielte weiter ansehnlichen Fußball. In der 75. Minute wurde der Aufwand belohnt. Nach einer Ecke von Oliver Schmitz köpfte Tobias Elsner den Ball aus 10 Metern ins Tor. Die Gevenicher Führung wurde egalisiert. Wer jetzt dachte, dass Mersch sich mit dem Punkt zufrieden gab, lag falsch. Immer wieder, angetrieben vom gut aufgelegten Innenverteidiger-Duo Wolff- Di Benedetto, kombinierte sich der MSV in die gegnerische Hälfte. Leider sprang keine 100%ige Torchance raus. So blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden.
„Meine Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit eine geile Mentalität gezeigt,“ war Trainer Schober sichtlich zufrieden.
Der Punkt bedeutet also den Klassenerhalt. Nun kann man befreit aufspielen und die Kaderplanung weiter vorantreiben.

Das nächste Spiel findet am Dienstag, den 19.05.2015 um 18:00 Uhr in Mersch statt. Zu Gast ist dann der SC Stetternich. Martin Schober dazu:“ Im Hinspiel haben wir glücklich einen Punkt mit nach Hause genommen. Jetzt will ich einen Sieg. Stetternich ist auf dem 16. Tabellenplatz. Die werden alles geben, um zu gewinnen. Wir dürfen nicht überheblich werden und den Gegner unterschätzen.“

3:0 Heimsieg gegen Schleiden
Der gestrige Tag war in doppelter Hinsicht ein Erfolg. Im Vorfeld war lange unklar, ob wir an diesem Wochentag überhaupt 11 Mann aufstellen könnten. Im Vergleich zum Heimspiel am vergangenen Sonntag fehlten mehrere Spieler (Gabi Di Bendetto, Michi Esser, Thomas Wolff, Patrick Reb). Dazu kamen einige Spieler 10 Minuten vor Anpfiff. Nicht unbedingt die besten Vorzeichen für ein Meisterschaftsspiel gegen eine starke Schleidener Mannschaft. Umso erfreulicher ist dieser Sieg!
Das Spiel begann mit einer druckvollen Gastmannschaft. Schleiden hatte in der Anfangsphase in der Offensive gute Spielanteile, jedoch ohne eine wirkliche Torchance herauszuspielen. Unsere Mannschaft war hingegen auf das Konterspiel bedacht. Dies konnten wir auch nach ca. 15 Minuten auch erfolgreich durchbringen. Nach einer Flanke durch unseren rechten Mittelfeldspieler Oliver Schmitz blieb dem Torwart der Gäste nichts anderes übrig als die Anspielstation Nico Lorenz im Strafraum zu foulen. Der Schiri entschied folgerichtig auf Elfmeter, den Alex Wolff "souverän" verwandeln konnte. In den folgenden Minuten war der MSV dem 2:0 durch einige gute Torabschlüsse sehr nahe. U.a. wurde ein gut platzierter Schuss von Jens Elstner auf der Linie von einem Schleidener Abwehrspieler gerettet. Danach verflachte das Spiel etwas. Außer ein paar Nickligkeiten ist in der ersten Halbzeit nichts besonderes mehr passiert.
Nach der Pause waren wir sofort hellwach und konnten in der 48. Minute mit dem 2:0 nachlegen. Nico Lorenz schloss aus ca. 20 Metern ab und konnte den Ball im linken Toreck unterbringen. Die größten Spielanteile hatten danach die Gäste. Im Ballbesitz waren sie sehr stark, konnten aber ähnlich wie in der ersten Halbzeit keine vielversprechenden Torchancen herausspielen. In der 60. Spielminute konnten wir dann das 3:0 durch Tobi Elsner erzielen. Der Ball konnte über die rechte Seite durch Oliver Schmitz durchgesteckt werden. Die restliche Zeit hat der Merscher SV es clever runtergespielt. Die Gäste hatten noch nach einer Ecke die Chance noch auf das 3:1. Ein Schleidener Spieler kam zentral zum Abschluss, schoß Keeper Patrick Wiesner aber in die Arme. Somit blieb es beim 3:0.

Der Sieg ist auf Grund der genutzen und klaren Torchancen, auch in der Höhe verdient. Die vermeintliche Merscher B-Elf nahm von Anfang an den Kampf an. Glückwunsch Jungs, ein wichtiger Schritt für den Klassenerhalt, der noch nicht gesichert ist.

Platz 3 bei der ersten Teilnahme an einem Alt-Herren Turnier
Am vergangenen Samstag nahmen unsere alten Herren an einem Turnier in Jackerath teil und konnten von 8 Mannschaften den 3. Platz belegen. Nach Aussage aller Beteiligter, war es ein schöner Tag und ein toll organisiertes Turnier der SpVgg Jackerath Opherten.

Wichtige 3 Punkte gegen die Teutonia aus Niedermerz

Der Merscher SV konnte sich mit einem 7:1 gegen die Teutonia aus Niedermerz durchsetzen. Vor dem Spiel hat Trainer Martin Schober unsere Mannschaft auf einen kompakt stehenden Gegner eingestellt, der mit langen Bällen und mit Kontern agieren wird. Dies sollte sich auch bewahrheiten. Während wir bedacht waren, dass Spiel zu kontrollieren und auf die Außenbahnen zu verlagern, war Niedermerz immer wieder durch Konter über Ihre zwei Sturmspitzen gefährlich. Mitte der ersten Halbzeit konnte unsere Innenverteidiger Gabi Di Benedetto über einen Vorstoß mit ein, zwei Doppelpässen bis in den gegnerischen Strafraum vorstoßen und das 1:0 Führungstor erzielen. Die gegnerische Mannschaft ließ sich von unserer Führung nicht beeindrucken und konnte nach einigen Minuten den Ausgleichstreffer erzielen. Ein Querpass von der linken Abwehrseite konnte nicht mehr verhindert werden und der Ball konnte im Kasten von Patrick Wiesner untergebracht werden. Somit stand es 1:1. Kurz vor Halbzeit konnte der MSV jedoch wieder in Führung gehen. Ein steilgespielter Ball in den Lauf von Oliver Schmitz konnte zur erneuten Führung verwertet werden. Das 2:1 Ergebnis konnte dann bis zur Halbzeit verwaltet werden.
Nach der Pause war Niedermerz die ersten 5 bis 10 Minuten die aktivere Mannschaft. In dieser Zeit konnten Sie nach einer Ecke einen Kopfball an die Latte setzen. Aber genau in der Phase, in der Niedermerz stärker wurde, konnten wir unsere Führung ausbauen und zur richtigen Zeit die passende Antwort geben. Patrick Reb baute die Führung auf 3:1 aus. Mit diesem Treffer erlangten wir auch die Spielkontrolle zurück und konnten nach kurzer Zeit durch den zweiten Treffer von Oliver Schmitz das Ergebnis weiter auf 4:1 ausbauen. Das Spiel war spätestens ab diesem Zeitpunkt entschieden und die Gäste konnten dem nichts mehr entgegenbringen. Wir konnten hingegen das Ergebnis noch auf 7:1 hochschrauben, durch Tore von u.a. Thomas Wolff (Doppelpack).
Dies war ein wichtiger Sieg und ein weiterer Schritt Richtung Klassenerhalt. Dennoch steht in den nächsten Wochen noch ein hartes Programm auf dem Spielplan. U.a. warten noch Gegner wie Gevenich und Koslar auf unsere Truppe. Zunächst wird aber am Mittwoch zu Hause das Nachholspiel gegen die Schleidener Mannschaft bestritten.

Heimspiel gegen SV Teutonia Niedermerz!
Am kommenden Sonntag, den 10. Mai 2015, empfängt die Mannschaft von unserem Trainer Martin Schober den Gast aus Niedermerz. Nachdem letzten Spieltag möchte der MSV die Klatsche gegen Krauthausen vergessen machen und den 7. Saisonsieg einfahren. Die Platzierung und die Punktsituation schließen auf ein spannendes Fußballspiel. Merscher SV (Platz 10; Pkt. 26) gegen SV Teutonia Niedermerz (Platz 14; Pkt. 22) - Anstoss 15:00 Uhr.

Herbe Niederlage in Krauthausen

Mit 4:0 ging unsere Mannschaft unter. Ein sehr schwacher Auftritt unserer Mannschaft. In den ersten 30 Minuten hatten wir ähnliche Spielanteile, wie in den letzten Meisterschaftspartien. Bedeutet viel Ballbesitz in der eigenen Spielhälfte. Offensive Akzente konnten wir kaum setzen. Zum einen, weil wir in der Offensive einen zu geringen Laufaufwand betrieben haben und zum anderen, weil der Gastgeber jeden entscheidenden Zweikampf gewinnen konnte. Nach Ballgewinn war Krauthausen nicht auf Ballsicherheit bedacht oder darauf etwas mehr Ballbesitz zu erlangen, es ging meist mit langen Bällen nach vorne. Nach einem Standard aus dem Halbfeld gegen uns, gerieten wir in Rückstand. Krauthausen konnte einen indirekt gespielten Freistoß per Kopf verwandeln und ging 1:0 in Führung. Passend zu dem Auftritt unserer Merscher Mannschaft folgte kurze Zeit später das 2:0 gegen uns. Wieder ein Standard. Diesmal eine Ecke, die wir schlecht verteidigt haben.
Mit einem 2:0 Rückstand gingen wir dann auch in die Halbzeit. Die Devise für die zweite Halbzeit war klar: Schadensbegrenzung und schnellstmöglich das Ergebnis egalisieren. Dies sollte uns nicht gelingen. Zwar hatten wir den Anschlusstreffer auf dem Fuß, aber dies belief sich lediglich auf eine Torchance. Mitte der zweiten Halbzeit erhielt Krauthausen einen weiteren Freistoß, zentral ca. 20 Meter vor unserem Tor. Auch dieser Standard konnte leider erfolgreich in unserem Tor untergebracht werden. Spätestens nach diesem Gegentor war das Spiel endgültig entschieden. In der Schlussphase konnte Krauthausen mit einem gut platzierten Weitschuss sogar das 4:0 erzielen. Dies war auch der Endstand.


Fazit: Mit einer schlechten mannschaftlichen Leistung kann man in Krauthausen nichts holen. An diesem Tag waren wir in Sachen Körpersprache, Laufbereitschaft und Zweikampf zu lethargisch.

Das Spiel gegen Steinstrass wurde von Seiten der Gäste abgesagt. 
0:3 Wertung für uns

Die nächsten Spiele auf einen Blick. 4 Mal in Folge auf heimischen Rasen
Sonntag 26.04. um 15 Uhr gegen die 2. Mannschaft der Germania aus Lich-Steinstraß / Heim

Sonntag 03.05. um 15 Uhr gegen den 1. FC Krauthausen 1981 / Auswärts 

Sonntag 10.05. um 15 Uhr gegen die Teutonia aus Niedermerz / Heim

Mittwoch 13.05. um 19 Uhr Nachholspiel gegen den SC Amicitia 08 Schleiden / Heim

1:1 gegen Rurdorf
Die Remiskönige haben wieder zugeschlagen. Mit einem 1:1 endete unser Heimspiel gegen den FC 06 Rurdorf II. Somit konnte die Elf von Martin Schober das 8 Unentschieden einfahren und ist zumindest in dieser Statistik Ligaprimus.

Der schöne und sonnige Donnerstag Abend fing vielversprechend an. In den ersten Minuten konnte sich unsere Mannschaft direkt eine gute Tormöglichkeit erspielen. Leider konnten wir diese Chance nicht in ein Tor ummünzen. Gestärkt durch diese vertane To...rchance, hat unser Team im Anschluss versucht die Ordnung und Struktur im Spiel zu halten. Wir wollten den Ball möglichst lange und oft in unseren Reihen halten und haben nach Möglichkeit auf lange Bälle verzichtet. Im Lauf dieser ersten Halbzeit konnten wir uns einige gute Spielsituationen über unsere rechte Seite erspielen. Über diese ist nach einer guten Passkombination mit anschließender Flanke die 1:0 Führung entstanden. Hier legte Patrick Reb mit einem guten Auge für Sebastian Fischer auf. Danach flachte das Spiel in dieser Halbzeit etwas ab und die 1:0 Führung wurde mit in die Kabine genommen.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie in Rödingen. Unsere Mannschaft konnte die spielerische Dominanz und die Ordnung nicht mehr richtig aufrechterhalten. Die Abstände zu den einzelnen Mannschaftsteilen wurde zunehmend größer und der Gegner aus Rurdorf konnte sich mehr Spielanteile erspielen als vor der Pause. Besonders im Zentrum wurden die Rurdrofer immer wieder gefährlich und erzwangen sich vielversprechende Spielszenen. In einigen Situationen konnten die Tormöglichkeiten der Gäste in letzte Sekunde abgeblockt werden. Zu dieser Zeit hätte Rurdorf den Ausgleichtreffer verdient gehabt. Jetzt waren wir wiederum gefragt und wollten das Spiel durch Konter entscheiden. Dies wäre uns beinahe gelungen. Nach einem langen Ball lief unser Rechter Mittelfeldspieler Oliver Schmitz alleine aufs Tor zu. Auf solch eine Möglichkeit haben wir gewartet und wir wollten diese auch zur 2:0 Führung nutzen. Der Schiedsrichter entschied allerdings auf Abseits. Leider eine der wenigen Fehlentscheidungen des sonst guten Schiedsrichters. Unglücklich war jedoch, dass das Auswärtsteam im direkten Gegenzug sich den Ausgleichtreffer erzwingen konnte. Der Rurfdorfer Stürmer konnte sich nach einem gut gespielten Ball aus dem Zentrum durchsetzen und erzielte das 1:1. In der Schlussphase konnten wir noch zu 2,3 guten Möglichkeiten kommen, aber auf Grund von fehlender Kraft und fehlender Konzentration konnten wir keinen Torerfolg mehr verbuchen. Dieses Remis geht auf Grund der zweiten Halbzeit in Ordnung.

Das verspätete vorläufige Mannschaftsfoto der Saison 2014/15 im neuen Design. Danke an den Sponsor Kartoffel Krauthausen!

Hintere Reihe von links: Steffen M., Sascha W., Alex W., Chriss E., Jens E., Thomas W., Basti F., Trainer Martin S.,
Tobias E.
Vordere Reihe von links: Olli S., David R., Nico L., Patrick W., Ferdi N., Patrick R., Yannick T., Gabriele Di B.

Es fehlen:
Co Trainer Sven D., Andreas W., Michael E., Sebastian M., Tim D., Fitnesscoach David H.

(Ein weiteres Foto vom kompletten Kader wird zum Ende der Saison erstellt)

4. Neuzugang steht fest
Gute Nachrichten für alle Anhänger des Merscher Sportvereins. Wir freuen uns für die nächste Saison einen alten Bekannten begrüßen zu dürfen. Michael Koziolek wird sich dem MSV wieder anschließen. Der Rückkehrer ist froh "nach Hause zu kommen". Michi spielte bereits einige Jahre in Mersch, bevor er zum Bezirksligisten Inden-Altdorf wechselte. Dort hat er in 16 Spielen in der Saison 2013/2014 mitgewirkt. Zur Zeit läuft er noch für die Mannschaft aus Aldenhoven auf. In Mersch war unser alter Freund mit an dem direktem Wiederaufstieg in die Kreisliga B vor einigen Jahren beteiligt. Auf eine gute Saison 2015/2016!

Donnerstag gegen Rurdorf
Schon am kommenden Donnerstag geht es für den MSV weiter. Man empfängt den FC Rurdorf zum Nachholspiel auf dem heimischen Rasen. Das Spiel wird um 18:30 Uhr angepfiffen.

Punkteteilung in Rödingen
Der Merscher SV holt 1 Punkt in Rödingen Höllen.

Unsere Elf begann das Auswärtsspiel in Rödingen Höllen in folgender Aufstellung: Patrick Wiesner – Chris Esser, Gabi Di Benedetto, Alex Wolff, David Reinartz – Michael Esser, Yannick Tichlers – Nico Lorenz, Patrick Reb – Sebastian Fischer, Jens Elsner.

Zunächst haben beide Mannschaften sehr verhalten und abwartend agiert. Unsere Mannschaft ließ den größten Teil der ersten Halbzeit die Kugel viel und clever in den eigenen Reih...en laufen, sodass der Gegner zu keiner nennenswerten Torchance innerhalb der ersten 45 Minuten kam. Aus einer soliden Grundordnung haben wir uns im Laufe des Spielgeschehens immer öfter nach vorne getraut und konnten einige offensive Akzente setzen. Nach einem Eckball ließ der gegnerische Torwart den Ball aus den Händen fallen, sodass wir zu ein, zwei Nachschüssen kamen. Einer dieser Schüsse wurde von einem Rödingen Spieler mit den Händen geblockt und uns wurde ein Elfmeter zugesprochen, den unser Innenverteidiger Gabi Di Benedetto souverän verwandeln konnte. Mit diesem Tor gingen wir 1:0 verdient in Führung. Dies war gleichzeitig das Halbzeitresultat.

Nach der Pause hatte Rödingen zwei Korrekturen vorgenommen und zwei frische Spieler gebracht. Unsere Elf kam etwas lethargisch aus der Kabine und musste in der Anfangszeit einige Schüsse, die auf unser Tor gingen, abblocken. Die Ordnung konnte in dieser Spielhälfte nur teilweise von unseren Jungs gehalten werden, sodass Rödingen mehr Spielanteile als in der ersten Halbzeit gewinnen konnte. Unter anderem waren unsere Räume zu den einzelnen Mannschaftsteilen nicht mehr so kompakt wie in den ersten 45 Minuten. Einige Konter konnten wir aufgrund mangelnder Passgenauigkeit und Zielstrebigkeit nicht erfolgreich abschließen. Nachdem wir in einer Aussichtreichen Kontersituation in vielen Mannschaftsteilen aufgerückt waren, haben unsere Spieler den Ball im Zentrum verloren, sodass Rödingen aus unserer Kontergelegenheit selbst zum Vorstoß kommen konnte. Dieser wurde dann leider erfolgreich zu Ende gebracht. Zwar konnten unsere Innenverteidiger noch ein, zwei Schussmöglichkeiten abblocken, jedoch wurde dann der dritte Schuss von einem unserer Akteure ins eigene Tor gelenkt. Patrick Wiesner war machtlos und Rödingen konnte das Ergebnis neutralisieren. In der Schlussphase musste unser Keeper noch eine gute Tormöglichkeit der Rödinger vereiteln. Unsere Torchancen konnten hingegen nicht mehr genutzt werden und das Ergebnis war auf Grund einer zerfahrenen zweiten Hälfte gerecht.

Kaderplanung für die Saison 2015/16
Der Merscher SV treibt seine Kaderplanung für die kommende Spielzeit 2015/2016 voran und kann bereits zu diesem frühen Zeitpunkt verkünden, dass drei neue Spieler den MSV im Sommer verstärken warden. Zum einen dürfen wir Andreas Praprotny beim Merscher SV willkommen heißen und zum anderen Robert Markiel. Beide laufen in der aktuellen Saison für die Teutonia aus Niedermerz auf. Andreas, der bereits Bezirksliga Erfahrung verbuchen kann, ist auf den offensiven Außenbahnen und im... Sturm einsetzbar. Robert hingegen wird für unsere Defensive zur Verfügung stehen. Unseren dritten Neuzugang möchten wir auf Bitte vorerst nicht namentlich nennen.
Unser Dank gilt an dieser Stelle den drei Neuzugängen, die uns während der aktuellen Saison bereits Ihre Zusage erteilt haben. Wir wünschen den drei Spielern den maximal sportlichen Erfolg für die restlichen Spiele und freuen uns euch im Sommer beim Merscher SV begrüßen zu dürfen.

Vielen Dank!!!
An dieser Stelle möchte sich der Vorstand und die 1. Mannschaft des Merscher Sportvereins nochmals bei unserem Trikotsponsor "Kartoffel Krauthausen" bedanken. Die neuen Trikots feierten am Wochenende einen gebührenden Einstand und sehen verdammt geil aus. Ein Foto vom neuen Outfit und dem Sponsor folgt in den nächsten Wochen.

Wichtige 3 Punkte im Abstiegskampf

Am vergangenen Samstag gewann der MSV mit 3:0 gegen die Germania aus Kirchberg und konnte wichtige 3 Punkte gegen den Abstieg sammeln. Trotz der an diesem Tage dezimierten personellen Lage, bestimmte der MSV besonders in der
1. Hälfte das Spielgeschehen, verpasste es aber schon vor der Halbzeit ein 2. Tor zu erzielen. In der 2. Hälfte dezimierte sich die Germania selbst, nach dem ein Gegnerischer Spieler wegen einer Tätigkeit des Platzes verwiesen wurde.
 
Am kommenden Sonntag muss der MSV  in Rödingen ran. Die personelle Situation sollte sich bis dahin wieder gebessert haben.

Osterschocken am Karfreitag
Am 03.04.2015 (Karfreitag) findet ab 19:30 Uhr das alljährliche Osterschocken im Vereinsheim statt. Der Vorstand des MSV würde sich freuen wenn dieser Abend, wie schon in den letzten Jahren gut angenommen und besucht wird.

Wie jedes Jahr gibt es auch an diesem Abend wieder frische Eier vom Osterhasen....
"Ob der Osterhase sich freiwillig von den Eiern getrennt hat, kann ich an dieser Stelle nicht beurteilen, aber die Würstchen die es ebenfalls gibt sind aber garantiert vom Schwein


1:0 Niederlage gegen den Titelanwärter aus Ederen
Am vergangenen Sonntag unterlag der MSV beim Meisterfavorit aus Ederen mit 1:0. Bei strömenden Regen und unbespielbaren Platzverhältnissen kam bei beiden Mannschaften kein richtiger Spielfluß auf. Torchancen ergaben sich meist nur durch Standards.
In der 18. Minute verpasste es der MSV durch einen berechtigten Strafstoß in Führung zu gehen. Der an diesem Tage sich dem Wetter anpassende Schiedsrichter ließ zudem die berechtigte rote karte stecken.
Kurze Zeit später gelang dem SC Ederen die 1:0 Führung ebenfalls durch einen Strafstoß.

Das nächste Spiel findet am Ostermontag gegen den SC Stetternich in Mersch statt.

Das Heimspiel gegen Schleiden fiel leider dem Wetter zum Opfer.

Zwar schien Sonntags die Sonne, jedoch hatte es am Vortag und in der Nacht so stark geregnet, dass ein Spiel dem Zustand des Platzes zu sehr geschadet hätte.
Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag  um 15 Uhr in Ederen statt.

2:0 Niederlage gegen Broich

Gegen die Frankonia aus Broich verlor der MSV am Donnerstag mit 2:0 (1:0). Am kommenden Sonntag empfängt der MSV um 15 Uhr zu Hause gegen den SC Amicitia Schleiden.

Auswärtsspiel gegen Broich

Das heutige Auswärtsspiel gegen die Frankonia aus Broich findet ab 19 Uhr in Tetz statt.

Unentschieden gegen den SV Siersdorf

In einer meist von beiden Seiten fair geführten Partie trennte sich der MSV 1:1 Unentschieden vom SV Siersdorf. In Siersdorf auf der Asche gelang zunächst dem Gastgeber das zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:0 durch einen Sonntagsschuss, bevor der MSV kurz vor Ende der 1. Halbzeit ausgleichen konnte. Leider schaffte man es in der 2. Halbzeit nicht mehr den Siegtreffer zu erzielen.

2:1 Sieg gegen Patter/Aldenhoven
Im ersten Spiel der Rückrunde, gelang dem MSV ein 2:1 Heimsieg über die
SG Pattern/Aldenhoven. Schon während der Vorbereitung deutete sich an, dass die Mannschaft wieder in Takt ist und der Trainer im Durchschnitt 10 Spieler zum Training begrüßen durfte. Demzufolge konnte sich die Mannschaft mit dem 2:1 Sieg selbst für die gute Vorbereitung belohnen.

 

 

Wir trauern um unseren langjährigen 1. Vorsitzenden und
unersetzbaren Sportkameraden

Friedhelm Schmitz


der am 5. März 2015 verstorben ist.

Wir verlieren mit ihm einen Freund und
Gönner unseres Vereins. Wir danken ihm für die tiefe Verbundenheit, die Treue und seine Arbeit,die er für unseren Verein geleistet hat.
Wir werden dich nie vergessen und stets ein
ehrendes Andenken bewahren.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt der Familie.
 

Freundschaftsspiel gegen Titz
Im ersten Spiel des Jahres gewann der MSV gegen die 1. Mannschaft von SW Titz mit 2:1.
Nun folgen noch 6 Trainingseinheiten, bis man am 08.03.2015 zum ersten Pflichtspiel der Rückrunde, die
SG Pattern/Aldenhoven empfängt.

Die "alten Herren" geben Gas.
Auch im Winter sind die alten Herren aktiv und trainieren zur Zeit jeweils am Wochenende in der Halle.
Die bisherigen Trainingseinheiten waren sehr gut besucht. Seit anfang des Jahres gab es schon reichlich Zuwachs, so dass man zur Zeit immer 12-15 Herren beim Training begrüßen kann. Sollten auch sie Interesse haben sich am Training der alten Herren zu beteiligen, dann wenden sie sich bitte an Andreas Ingelsperger (Tel. 0172/2670993), der sie über alle weiteren Termine informieren wird. 
Sobald das Training wieder regelmäßig auf dem Rasenplatz in Mersch stattfindet, werden auf dieser Seite die jeweiligen Termine bekannt gegeben.

Guter Start in die Vorbereitung

Trotz der widrigen Wetterbedingungen waren die ersten 6 Trainingseinheiten im neuen Jahr sehr gut besucht. Auch die Moral innerhalb der Mannschaft scheint zu stimmen. Der Trainer und die Spieler sind sich einig, dass man sich in der Rückrunde nochmals die Ärmel hochkrempelt um am Ende der Saison einen guten Tabellenplatz zu belegen.

Kader bleibt unverändert
Für die Rückrunde der Saison 14/15 bleibt der Kader des MSV unverändert.



Vorbereitung der Rückrunde

Am 14.01.2015 startet der MSV in die Rückrunde. Um 19:30 Uhr findet die Erste Trainingseinheit in Mersch statt.
An folgenden Tagen wird in der Vorbereitung trainiert:

Mittwochs ab 19:30 Uhr in Mersch
Freitags    ab 19:30 Uhr in Mersch
Sonntags den 18.01., 25.01.,15.02. und 01.03. jeweils ab 11:00 Uhr in Mersch

An folgenden Terminen findet das Training in der Halle der Schirmerschule in Jülich statt:

Samstags den 31.01., 07.02. und 14.02., jeweils um 16 Uhr.

Am 22.01.2015 findet um 14:30 Uhr eventuell ein Freundschaftsspiel gegen und in Titz statt. Näheres dazu erfahren sie sobald der Termin feststeht.

Der Vorstand wünscht dem Trainer und der Mannschaft eine gute Vorbereitung.

Vorstandsversammlung am Mittwoch um 20 Uhr
Am kommenden Mittwoch findet ab 20 Uhr eine Vorstandsversammlung im Vereinsheim statt.

Die letzten Ergebnisse im Überblick
MSV - Siersdorf        2:3
Stetternich - MSV     3:3
MSV - Ederen           0:2
Steinstrass - MSV     2:0 (Wertung)
MSV - Krauthausen  0:0

1. Sieg der Saison
In Schleiden belohnte sich die Mannschaft von Martin Schober nach einer guten und vor allem kämpferischen Leistung mit dem 1. Sieg der Saison 14/15. In der 1. Halbzeit hätte man schon die Führung erzielen müssen, scheiterte jedoch immer wieder am starken Schleidener Torwart. Erst in der 75. Minute gelang es dem MSV die bis dahin verdiente Führung zu erzielen. Am kommenden Wochenende die Mannschaft aus Ederen zu Gast am Nösserkamp. Der SC Ederen steht zur Zeit auf dem 1. Tabellenplatz und wird sicherlich diesen auch gegen den MSV verteidigen wollen.  

2:3 Heimniederlage gegen den SV Sieresdorf
Leider verpasste man es, sich für die gute Leistung in Aldenhoven mit dem 1. Heimsieg der Saison zu belohnen. Zwar führte der MSV nach einem 1:0 Rückstand kurz vor Schluss mit 2:1 Toren, jedoch verspielte man den Sieg in den letzten Minuten und muss nun in Lohn Punkten!


Verdienter Punktgewinn in Aldenhoven

Am heutigen Sonntag war der MSV in Pattern/Aldenhoven zu Gast. Auch am heutigen Spieltag musste das Trainergespann auf 7 Spieler (Urlaub, Arbeit und fehlende Spielberechtigung) verzichten, weshalb nur 13 Spieler zur Verfügung standen. Jedem war klar, dass man beim heutigen Gegner über den Kampf und die nötige Ruhe ins Spiel finden musste um wenigstens einen Punkt entführen zu können. In der 1. Halbzeit hatte die Mannschaft aus Aldenhoven gefühlte 70% Ballbesitz, kam aber nur einmal kurz vor Ende der Halbzeit gefährlich vor das Merscher Gehäuse, wo unser Keeper einen Freistoß klasse parierte.
Nur gelegentlich gelang es dem MSV Konter zu fahren, die jedoch im Abschluss vergeben wurden. In der 2. Hälfte nahm man sich dann vor etwas offensiver zu spielen, was dem MSV auch gelang. Immer wieder erspielte man sich gute Chancen, wovon eine in der 80. Minute hätte zum Tor führen müssen. Leider wurde jedoch die beste Chance des gesamten Spiels vergeben und der Schiedsrichter beendete die von beiden Seiten faire und vor allem schön anzusehende Partie in der 92. Minute beim Stand von 0:0. Eigentlich könnte man sich nun über den hart erarbeiteten Punkt freuen, jedoch waren in der 2. Hälfte viele Möglichkeiten gegeben, in denen man hätte in Führung gehen können. An dieser Stelle sollte man jedoch auch erwähnen, dass die Heimelf ebenfalls einige Möglichkeiten hatte in Führung zu gehen, jedoch an diesem Tage ebenfalls mit dem Abschluss haderte.

0:1 Niederlage gegen den SSV Körrenzig
Am 1. Spieltag war die Mannschaft aus Körrenzig zu Gast in Mersch. Für dieses Spiel nahm man sich fest vor, den ersten Dreier der Saison einzufahren um mit einem positiven Gefühl in die Saison zu starten. Urlaubs und Verletzungsbedingt standen dem MSV an diesem Spieltag gerade mal 12 Spieler zu Verfügung, was jedoch aufgrund des guten Fitnesszustand des Teams nicht so dramatisch gesehen wurde.
Nun aber zum Spiel... Aufgrund einiger Umstellungen im Team fehlte in den ersten 20 Minuten die Ordnung und man lud den Gegner immer wieder zu Kontern ein. In der 4. Minute konnte Körrenzig aufgrund einer Verzettelung von Fehlern 0:1 in Führung gehen. Ab der 20. Minute hatte jedoch der MSV das Spielgeschehen unter Kontrolle. Trotz 70 Minütigem anrennen gegen gut stehende Körrenziger konnte der MSV nur 3 mal gefährlich vor das Gehäuse des Gästekeepers kommen. Zu dem verdienten Punktgewinn hat es an diesem Tage leider nicht mehr gereicht. Nun heisst es sich konzentriert auf das nächste Spiel beim selbst ernannten Aufstiegsfavoriten aus Aldenhoven vorzubereiten um dort zumindest einen Punkt mit nach hause zu nehmen.


1. Spieltag
Sonntag 17.08.2014
MSV - SSV Körrenzig I
Anstoß 15 Uhr


Die Saison 14/15 kann beginnen
Am kommenden Sonntag startet der MSV in die Saison 14/15. In den letzten 6 Wochen hat die Mannschaft 24 Trainingseinheiten absolviert. Nun steht das 1. Meisterschaftsspiel vor der Tür.

Zu Gast ist am kommenden Sonntag um 15 Uhr die Mannschaft vom SSV Körrenzig.
Das Trainerteam und die Spieler freuen sich auf das erste Spiel der Saison und hoffen, dass die Mannschaft auch in diesem Jahr wieder von den treuen Fans unterstützt wird.
Der Vorstand wünscht dem Team eine verletzungsfreie und vor allem erfolgreiche Saison!

3:1 (0:1) Niederlage gegen Strass

Am gestrigen Donnerstag war der MSV zu einem Freundschaftsspiel bei der Sportvereinigung aus Strass zu Gast. Urlaubs- und Arbeitsbedingt fehlten mit T. Elsner, J. Elsner, Y. Tischlers, C. Esser, A. Eberl,  M. Riemenschneider, M. Ulbig und A. Wolff gleich 8 Spieler des diesjährigen Kaders. Am selbigen Tag musste dann leider auch noch B. Fischer berufsbedingt absagen, so dass das gerade mal 11 Spieler zur Verfügung standen. Aufgrund einer intensiven Kraft und Ausdauereinheit am Mittwoch hatten alle schwere Beine, was die Situation nicht besser machte. Die Mannschaft präsentierte sich jedoch sehr gut und konnte mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause gehen. Auch in der 2. Halbzeit präsentierte man sich  kombinationsstark und kam so zu einigen guten Chancen. Zwischen der 60. - 65. Minute scheiterte man gleich 3 Mal am Aluminium. Durch einen Konter gelang den zu jeder Zeit gefährlichen und schnellen Stürmern aus Strass der 1:1 Ausgleich. Leider übersah der Schiedsrichter anschließen ein Foul an einem unserer Spieler im Gegnerischen Strafraum und gab den fälligen Elfmeter nicht. Stattdessen fiel im Gegenzug das 2:1 für den Gegner. Nach und nach machten sich immer mehr die schweren Beine bemerkbar, so dass der Gegner immer wieder zu gefährlichen Kontern kam und einen kurz vor Schluss zum 3:1 Endstand nutzte. Das nächste Training findet am kommenden Sonntag um 10 Uhr statt.

Aktuelle Trainingszeiten
Montags, Mittwochs, Freitags jeweils um 19 Uhr
Sonntags 10 Uhr

1. Testspiel der kommenden Saison
Am kommenden Freitag spielt der MSV auf dem Rurauen - Cup der
Spielgemeinschaft Broich/Tetz gegen Rurdorf.
Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Saisonbeginn beim MSV
Am vergangenen Sonntag startete der MSV in die Vorbereitung zur Saison
2014/15. Trainiert wird die Mannschaft in dieser Saison von Martin Schober, der
in Mersch kein Unbekannter ist. Martin spielte in seiner fußballerischen
Laufbahn 2 Jahr in Mersch und konnte hier sogar einen Aufstieg in die Kreisliga
A unter dem damaligen Trainer Renardo Schiffer feiern. Des Weiteren war Martin
in Koffern, Koslar, Kirchberg und zuletzt in Broich als Trainer tätig.

Als Neuzugänge darf der MSV folgende Spieler begrüßen:
Sascha Wolff
Thomas Wolff
Jens Elsner
Tobias Elsner
Nico Lorenz
Gabriele Di Benedetto
Patrick Wiesener (alle Frankonia Broich)
Michael Ulbig (Viktoria Koslar) Sollten weitere Spieler dazu stoßen, werden diese nachträglich hier
bekannt gegeben!
Wir wünschen den Coach und alle neuen Spieler Herzlich willkommen
und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Folgenden Spielern wünschen wir bei ihrem neuen Verein alles Gute und
vor allem viel Erfolg:
Mark Hofmann (SC Stetternich)

 

 

 

 

Termine 2014  
  Training Montags, Mittwochs und Freitags um 19 Uhr

Sonntags um 10 Uhr

weitere Termine werden in kürze bekannt gegeben...
 
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
  "  
Wir unterstützen den Merscher SV durch Bandenwerbung  
  ein Bild
  ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild ein Bild
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=